Niemand kann das Morden stoppen – Die geheime Syrien-Wahrheit

Auf Facebook liken

von Volker Hahn

In Syrien spielt sich momentan eine der größten humanitären Katastrophen unserer Zeit ab. Dafür gibt es einen einzigen Grund: Die Invasion der Amerikaner im Irak. Als Die USA 2003 eingriff, bedeutete dies den Anfang vom Ende. Seitdem ist die gesamte Region, rund um den Iran, Irak und mittlerweile auch Syrien in Aufruhr. Jetzt gipfelt dieses Eingreifen der USA im nächsten 30-jährigen Krieg![1]

Dieser Vergleich mit einem der grausamsten Kriege des 17. Jahrhunderts ist keineswegs weit hergeholt. Denn das Morden in Syrien ist nicht mehr aufzuhalten. Seit 2011 hat der blutige Kampf zwischen dem Assad-Regime, gestützt von Russland und der Zusammenarbeit von Rebellen und den USA[2] 280.000 Todesopfer gefordert.[3] Die Tendenz zeigt jetzt weiter nach oben. So berichtete der Syrien-Experte Günter Meyer bereits im Oktober gegenüber der Wirtschaftswoche: „Die Interessen in diesen Stellvertreterkriegen sind zu verschieden. Ich sehe keine Chance für eine friedliche Lösung. Im Gegenteil! Es wird noch viel blutiger […] werden“.[4]

Denn während die USA die Rebellen mit modernsten Kriegsmaschinen versorgen, bekommt das Regime weiterhin Unterstützung aus Russland. Es handelt sich hier um einen Stellvertreterkrieg, wie er im Buche steht. Ein Stellvertreterkrieg, den sich weder die USA noch Russland leisten können zu verlieren. Noch-US-Präsident Barack Obama würde sein Gesicht verlieren, wenn er die Unterstützung der Rebellen plötzlich einstellen würde. Allerdings kann er es sich auch nicht erlauben russische Soldaten oder Flugzeuge angreifen zu lassen, da dann ein echter Krieg zwischen den beiden Nationen ausbrechen würde. Günter Meyer nennt dies „eine perverse Art der Kriegsführung“.[5] Denn die USA bekämpfen nicht nur das bestehende Regime, sondern unterstützen islamistische Rebellen: Die Nusra-Front. Der syrische Ableger des größten Feindes der Amerikaner – der Al-Qaida.

Erst sorgen Sie für Krieg in Syrien, und dann unterstützen Sie Hardcore-Islamisten – das ist die USA!

Die Nusra-Front wird von Meyer als Ableger der Al-Qaida und als „Hardcore-Islamisten, auf die niemand einwirken kann“ betitelt.[6] Einwirken kann die USA zwar nicht auf diese Rebellenfront, allerdings versorgen sie sie mit Waffen. Dies bestätigte sogar ein Kommandeur der Nusra-Front.[7]

Allerdings stehen die USA Meyer zufolge auch vor einem Dilemma. Denn auch wenn Sie Assad stürzen wollen, können sie es sich nicht erlauben, eine islamistische Gruppe, wie die Nusra-Front an die Macht zu lassen. Denn die Nusra-Front würde dann jede andere religiöse Minderheit im Lande abschlachten lassen. Aber die einzige Möglichkeit, um Assad zu stürzen und dabei nicht selbst Krieg zu führen ist die Rebellen auszunutzen und zu unterstützen.[8]

Der neue 30-jährige Krieg wird also weiterhin sowohl von Russland als auch den USA gefüttert. Und all das auf Kosten der syrischen Zivilisten. Auch wenn die umkämpfte Hauptstadt Aleppo endlich evakuiert werden kann[9], ist dies bereits viel zu spät geschehen. Denn auch wenn Russlands Präsident Wladimir Putin die Evakuierung genehmigt hat, bedeutet das noch längst keinen Frieden. Schon jetzt werden Helfer, die bei der Evakuierung eingriffen von Assad-Anhängern beschossen. Dabei wurden laut „Die Zeit“ fünf Menschen verletzt.[10]

Darüber hinaus bezieht sich die Evakuierung momentan nur auf verletzte Rebellen, die bereit sind Aleppo zu verlassen. Was mit den mehr als Zehntausend eingeschlossenen Zivilisten geschehen wird ist noch unklar. Dabei muss man beachten, dass es bei diesen Zehntausend Unschuldigen nur um die im Ostteil der Stadt geht. [11]

Ein Stellvertreterkrieg wird zum Massensterben! Und die USA kann und wird dem kein vorerst Ende setzen.

Den USA sind also die Hände gebunden. Man könnte eigentlich sagen die USA müsse ihren eigenen Brei auslöffeln. Allerdings ist dies unter Barack Obama keinesfalls möglich. Dafür hat er bereits zu sehr in Syrien eingegriffen, um jetzt einen Rückzieher zu machen. Wäre vergangenen Monat Hillary Clinton ins Amt des Präsidenten gewählt worden, sähe die Lage nicht viel besser aus. Denn sie fährt bekanntermaßen eine noch striktere Linie gegen das Assad-Regime. Es bleibt also abzuwarten, was der neue US-Präsident Donald Trump außenpolitisch im Nahen Osten anrichten wird.

Auf Facebook liken


[1] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html?mwl=ok

[2] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html?mwl=ok

[3] https://de.sputniknews.com/politik/20161215313780866-russland-syrien-generalstab-wende/

[4] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html?mwl=ok

[5] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html?mwl=ok

 

[6] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html?mwl=ok

[7] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html?mwl=ok

[8] http://app.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-warum-hillary-clinton-den-krieg-wohl-auch-nicht-beenden-kann/14628278-2.html

[9] http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/syrien-aleppo-abzug-rebellen-zivilisten-evakuierung

[10] http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/syrien-aleppo-abzug-rebellen-zivilisten-evakuierung

[11]  http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/syrien-aleppo-abzug-rebellen-zivilisten-evakuierung