+++ Jagd nach dem Maulwurf: FBI Spezialeinheit sucht nach dem CIA Leck +++

Auf Facebook liken

von der Watergate Redaktion

In weniger als 24 Stunden ordnete das FBI eine strafrechtliche Untersuchung an, um das Datenleck bei der CIA zu finden. WikiLeaks veröffentlichte am 7. März Dokumente der CIA, die das ganze Ausmaß der CIA Hacker-Methoden zeigen.

Die Veröffentlichung von 8.761 streng geheimen Akten ist ein weiterer schwerer Schlag gegen US-Geheimdienste seit den Enthüllungen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden. Die Dokumente liefern einen detaillierten Einblick in CIA Methoden, wie Smartphones, Computer und Fernsehgeräte gehackt und als Spionagemittel missbraucht werden. Dies gebe allerdings Herstellern wie Apple, Microsoft, Samsung und anderen nun aber unverhofft die Möglichkeit, ihre Geräte künftig besser abzusichern, so WikiLeaks.

„Diese Art von Enthüllungen zeigen ein weiteres Mal, wie unsere Sicherheit, unser Land und unser Wohlergehen untergraben werden“, so der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer. Spicer verteidigte im Zuge dessen ein weiteres Mal Donald Trumps Aussage „I love WikiLeaks“, nach dem WikiLeaks während des Wahlkampfes Emails des Clinton Wahlkampfmanagers Podesta veröffentlichte und so einen Blick in den „Sumpf“ geheimer Machenschaften gab.

Spekulationen, wie Julian Assange an diese Informationen kommt, sind weiter im Gange. Behauptungen der Mainstream Medien, Russland stecke hinter den Hacker Angriffen, konnten bislang nicht bewiesen werden.

Auf Facebook liken