+++ Trump schickt Bodentruppen nach Syrien +++

Auf Facebook liken

von der Watergate Redaktion

Der „Fake News“ Sender CNN, wie Donald Trump den US-Mediengiganten bezeichnet, berichtete gestern, dass das Pentagon Bodentruppen nach Syrien verlegen will. Der Plan werde von Donald Trump und seinem Verteidigungsminister Mattis derzeit ausgearbeitet.

Die USA wollen nun entschlossener gegen die Terrormiliz IS vorgehen. Mehrere hundert Soldaten der US-Marines seien bereits im Norden des Bürgerkriegsstaates einmarschiert. Sie sollen mit schwerer Artillerie den bevorstehenden Kampf zur Rückeroberung von Rakka unterstützen. Die Stadt in Nordsyrien gilt als Hauptstadt der Terrormilizen des “Islamischen Staates” (IS).

Insgesamt seien in etwa 400 Soldaten der amerikanischen Streitkräfte nach Syrien entsandt worden, sagte der Sprecher der US-geführten Koalition, Colonel John Dorrian. Sie kämen aber nicht unmittelbar an der Front zum Einsatz. Ziel sei es, die Bekämpfung des IS und die Rückeroberung von Rakka zu beschleunigen.

Außerdem seien Army Rangers stationiert worden. Die Army Rangers hätten allerdings eine andere Mission. Sie wurden bei Manbidsch nahe der türkischen Grenze stationiert. Dort sollen sie quasi als Puffer einen offenen Krieg zwischen verfeindeten Rebellengruppen verhindern – und dafür sorgen, dass sich die Aufständischen auf den gemeinsamen Kampf gegen den IS konzentrieren.

Nach offiziell bestätigten Angaben sind mittlerweile fast 1000 US-Soldaten in Syrien im Einsatz. Allerdings, so zitiert die “Washington Post” ein namentlich nicht genanntes Mitglied des US-Verteidigungsministeriums, sei der Einsatz der Marines in Syrien “schon seit längerem in Arbeit gewesen”. Er sei nicht Ergebnis des von Präsident Donald Trump geforderten neuen Plans, den IS zu besiegen.

Auf Facebook liken