+++ Israelische Luftangriffe in Syrien +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 23.3.2017

Israel hatte in der vergangenen Woche mehrere Luftangriffe auf Ziele in Syrien geflogen. Das hat nun ein diplomatisches Nachspiel: Russland zitierte den israelischen Botschafter zum Gespräch und hat sich in den Streit um israelische Luftangriffe in Syrien eingeschaltet.

Die syrische Armee hatte daraufhin mehrere Flugabwehrraketen abgefeuert. Nach eigenen Angaben schoss die Armee ein israelisches Kampfflugzeug ab, Israel dementierte das jedoch.

Der israelische Verteidigungsminister Lieberman drohte Syrien mit der Zerstörung seiner Luftabwehrsysteme, falls die syrische Armee erneut israelische Kampfflugzeuge mit Raketen beschießen sollte. Der syrische UN-Botschafter Dschaaferi erklärte, dass die syrische Benutzung von Luftabwehrsystemen gegen israelische Kampfjets eine deutliche Botschaft darstellt. Auch Russland soll deutliche Worte an Israel gerichtet haben.

Syriens Reaktion mit Luftabwehrsystemen auf einen israelischen Angriff am vergangenen Donnerstag veränderte die Spielregeln, behauptete Dschaaferi. Syrien werde angesichts der israelischen Bedrohung nicht tatenlos zusehen, fügte er hinzu.
Obwohl Berichte über den Vorfall widersprüchlich sind, haben alle beteiligten Parteien bestätigt, dass Syriens Luftverteidigung die israelische Luftwaffe ins Visier nahm. Das ist eine Entwicklung, vor der Syrien in der Vergangenheit zurückschreckte.

Auf Facebook liken