+++ Soros Universität in Wien? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 20.4.2017

In Ungarn ist die Soros-Universität nicht mehr erwünscht. Wiener Politiker würden sie gerne in die österreichische Bundeshauptstadt holen.
Die Grünen-Politikerin und Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou will die Soros-Universität nach Wien holen. Für sie ist klar: Wenn die Soros-Universität „Central European University“ nicht mehr in Budapest bleiben kann, dann soll sie doch nach Wien kommen. „Sollte die Universität einen anderen Standort suchen, würde ich die Soros-Uni gerne nach Wien einladen“. Ihre Mitarbeiter seien bereits in Kontakt mit der CEU.

 
Zwar wolle sie die seit 1991 bestehende Universität des aus Ungarn stammenden Milliardärs George Soros nicht abwerben: „Aber wenn sie wirklich weg müssen, bevor die Uni ihre Pforten schließen muss, wäre Wien eine hervorragende Adresse. Wien hat jedenfalls Platz genug“, so die Grüne, die sich auch auf die Unterstützung anderer Politiker aus Wien verlassen kann.

 
In Ungarn sieht man die politische Einflussnahme des berühmt-berüchtigten Multimilliardärs Soros äußerst kritisch, da dieser dafür bekannt ist, revolutionäre Gruppierungen und damit auch Putschversuche zu unterstützen. Soros und dessen Open Society Foundations geraten in immer mehr Ländern ins Visier der Staatsmacht und nicht wenige Länder haben seinen Organisationen bereits ein Betätigungsverbot erteilt.

Auf Facebook liken