+++ Vorbereitungen zum G20 Gipfel in Hamburg laufen +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 23.5.2017

Vergangene Woche fanden sich zur Vorbereitung auf den G20-Gipfel im Juli in Hamburg die Arbeits- und Beschäftigungsminister als Arbeitsgruppe bei Bonn zusammen. Gastgeberin war Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles (SPD).

 
Die Arbeitsminister setzten sich bei diesem Treffen das Ziel, vier Themen zu erarbeiten. Angesichts von Globalisierung und Digitalisierung sei es unerlässlich, Reformen für die Zukunft des Arbeitsmarktes zu erarbeiten. Arbeitnehmer sollen durch bessere und zielgerichtete Ausbildung und Qualifizierung den neuen Arbeitsmarktanforderungen besser entsprechen. Ebenso wichtig sei die soziale Absicherung. Frauen sollen bei der Erwerbstätigkeit noch mehr gefördert werden und künftig gleiche Entlohnung wie Männer erhalten. Zudem sollen 120 Millionen Migranten in die G-20 Staaten integriert werden.

 
Letztendlich seien auch die Unternehmen für den Erfolg der Reformen verantwortlich. Denn durch die Globalisierung würden Millionen Arbeitsplätze durch internationale Wirtschaft und Handel voneinander abhängen. Man wolle Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit weiter ausbauen, existenzsichernde Löhne garantieren und menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit sichern. Unternehmen würden ihre Verantwortung auf dem Arbeitsmarkt immer wieder auf die Regierungen abwälzen, daher sei eine gemeinsame Verantwortungsübernahme unerlässlich, um den Erfolg zu garantieren. Kritiker bezweifeln die weltweite Durchsetzbarkeit dieser Pläne – vor allem in Dritte Welt Ländern.

Auf Facebook liken