+++ Trump will Pariser Klimaschutzabkommen kündigen +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 1.6.2017

Wie Trump schon beim G7 Gipfel vergangenes Wochenende auf Taormina ankündigte, will er seine Entscheidung darüber, ob er das Pariser Klimaschutzabkommen kündigen wird, heute Nachmittag US-amerikanischer Zeit bekanntgeben. Er teilte gestern via Twitter mit, seine Entscheidung im Rosengarten des Weißen Hauses bekannt zu geben.

 

Schon zu Beginn seiner Amtszeit machten Trump und Scott Pruitt, der Chef des Umweltministeriums EPA klar, dass sie die Ursache des Klimawandels nicht vom Menschen gemacht sehen. Sie bezweifelten, dass der Ausstoß von CO2 die Ursache für den Klimawandel sei. Daher hatte Trump in seinem Haushaltsplan drastische Kürzungen für die EPA vorgesehen. Kürzlich kündigte er an, wieder mehr in die Kohleindustrie zu investieren um neue Jobs in den USA zu schaffen.

 

Trumps Entscheidung, das Klimaschutzabkommen zu kündigen, stieße in Europa auf Unverständnis und Kritik. Die Europäer waren sich aber schon beim G7 Gipfel einig, dass man auch ohne die USA, gemeinsam mit China den Klimaschutz effektiv vorantreiben könne. Auch in den USA erntete Trump Kritik. Großindustrien kündigten jetzt schon Widerstand an. Es sei nicht möglich, die Klimapolitik alle 4-8 Jahre zu ändern. Man hätte sich seit Jahren technisch und personell auf die geänderte Klimapolitik in den Unternehmen eingerichtet und das werde künftig auch so bleiben.

Auf Facebook liken