+++ Audi in Bedrängnis +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 2.6.2017

Der Automobilkonzern VW kommt in der Audi Diesel-Affäre zunehmend in Bedrängnis. Wie die Staatsanwaltschaft München mitteilte, werden die Ermittlungen gegen Audi verstärkt. Der Grund dafür sind die Aussagen von Verkehrsminister Dobrindt. Auch der Audi Konzern hatte bei den Abgaswerten für Dieselfahrzeuge geschummelt. In die Modelle A7 und A8 mit V6 und V8 Dieselmotoren wurden unzulässige Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung eingebaut.

 

Dobrindt hatte gestern bekannt gegeben, dass Audi diese Modelle aufgrund der illegalen Abschalteinrichtungen zurückgerufen hatte. Audi hatte zugegeben, dass es teilweise zu Überschreitungen der zulässigen Grenzwerte gekommen sei. Die betroffenen Autos sollen ab Juli zurückgerufen und umgerüstet werden. Dobrindt teilte mit, dass Untersuchungen weiterer Fahrzeuge aus dem VW-Konzern vorgesehen seien. Der VW Abgasskandal war im September 2015 öffentlich geworden. Damals kam heraus, dass VW die Abgaswerte zahlreicher Modelle manipuliert hatte.

Auf Facebook liken