+++ Nawalny und die Anti-Russland Propaganda der Medien +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 13.6.2017

Bereits Ende März machte Russland Schlagzeilen in den Mainstream Medien mit Anti-Korruptionsprotesten in der Hauptstadt Moskau. Zu den Protesten soll der Oppositionelle Alexej Nawalny aufgerufen haben, so die offiziellen Medienberichte. Es war die Sprache von der größten koordinierten Aktion seit den Massenprotesten 2012. Ebenso wurde berichtet, dass russische Sicherheitskräfte bei den Protesten hart durchgegriffen und mehr als tausend Menschen verhaftet haben sollen.

Seit gestern sehen wir uns wieder mit dem Thema Nawalny und Anti-Putin Protesten in den Medien konfrontiert. Doch dieses Mal kommen die Berichte wie eine große Propaganda-Aktion daher. Auf allen Sendern und in allen Nachrichten wird pausenlos darüber berichtet, wie korrupt Russlands Politiker, allen voran Putin ist. Nawalny und die Demonstranten werden erneut als Opfer der brutalen russischen Staatsgewalt dargestellt, Putin als skrupelloser Despot. Wieder wurde der Oppositionelle „Kreml-Kritiker“ für dreißig Tage inhaftiert, heißt es. Die USA und die EU hätten Russland dazu aufgefordert, die friedlichen Demonstranten wieder freizulassen.

Doch was steckt dahinter, wenn die Medien, allen voran wieder die ARD derartige Propaganda machen gegen Putin im Namen der USA und der EU machen? Nawalny wird als strahlender, intellektueller Held dargestellt, der den Kampf gegen die Korruption in Russland aufgenommen hat. Denn wie von Insidern berichtet wird, unterhält Nawalny schon seit geraumer Zeit finanzielle Beziehungen zur US-Regierung. Seine russische NGO wird von der Washingtoner Stiftung National Endowment for Democracy finanziert. Diese „Stiftung“ erhält, wie auch die Open Society Foundation von George Soros finanzielle Mittel des US-Kongresses. Beide NGOs suchen gezielt nach politischen Aktivisten, die gezielt in Ländern mit „störenden Regierungen“ eingesetzt werden um dort durch Massenproteste die Regierungen zu schwächen oder gar zu stürzen.

Auf Facebook liken