+++ Das Aus für italienische Banken? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 19.6.2017

Die Europäische Kommission hat den beiden italienischen Krisenbanken Popolare di Vicenza und Veneto Banco die finanzielle Unterstützung durch den italienischen Staat abgesagt. Italienische Zeitungen berichteten, dass die EU-Kommission Italien die staatliche Bankenrettung untersagt hat. Die EU-Kommission will den Bericht der italienischen Zeitungen nicht bestätigen. Man arbeite lediglich mit Italien daran, eine Lösung zu finden. Seit Monaten versucht Italien schon mit der EU eine Lösung für die beiden Banken zu finden.

 

Auch die Bank Monte dei Paschi di Siena steckt in der Krise und soll keine Hilfe privater Investoren erhalten. Derzeit prüft der Rettungsfonds Atlante, ob er die faulen Kredite der Bank übernehmen kann. Italien hat anders als Spanien oder Irland bisher nach privaten Investoren gesucht, die die Kredite kaufen und keine EU-Finanzmittel in Anspruch genommen. Um staatliche Hilfen zu erhalten, müsste die EU-Kommission zustimmen. Dafür müsste Italien aber 1,2 Milliarden Euro von privaten Investoren vorweisen. Das italienische Wirtschaftsministerium hat dies aber ausgeschlossen. Steht der Crash jetzt in Italien kurz bevor?

 

Auf Facebook liken