+++ Mikro-Chip im Personalausweis aktiv +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 19.6.2017

Bisher konnten Bürger, die den neuen Personalausweis erhalten haben, selbst entscheiden, ob sie den darin enthaltenen Mikro-Chip aktivieren wollen oder nicht. Jetzt hat die Bundesregierung aber heimlich ein Gesetz durchgewunken, dass die Mikro-Chips aller Personalausweise automatisch aktiviert ausgegeben werden sollen. Zwar müssten die Bürgerämter den Bürgern Informationsmaterial geben, wie sie den Chip deaktivieren können, doch fraglich ist, ob dies überhaupt möglich ist und die Chips nicht doch nach Gusto aktiviert werden. Denn wie soll man mitbekommen, wenn Behörden und Geheimdienste Zugriff auf den Chip nehmen?

 

Somit können Geheimdienste nun ungehindert Zugang zu allen biometrischen Daten, die auf dem Chip gespeichert sind, nehmen. Nicht nur Geheimdienste haben dann Zugang zu den sensiblen Daten. Überall, wo der Personalausweis zur Identifikation abgegeben werden muss, z. B. bei Banken, können nun die biometrischen Daten abgerufen und gespeichert werden. Die Daten können auch einfach weltweit unter Geheimdiensten, Militär und Polizeibehörden ausgetauscht werden. Die Vollüberwachung ist bald lückenlos installiert. Mit der automatischen Gesichtserkennung, die Innenminister de Maizière plant, kann man sich dann unerkannt nirgends mehr bewegen.

Auf Facebook liken