+++ Warum wird Katar isoliert? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 20.6.2017

Seit Anfang Juni haben Saudi-Arabien, Bahrain, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und der Jemen ihre diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen zum Emirat Katar abgebrochen. Die Landesgrenzen sind geschlossen, Flug- und Schiffsverkehr nach Katar eingestellt. Die völlige Isolierung Katars könnte schnell zu einer humanitären Katastrophe führen, denn bisher wurden Lebensmittel über Saudi-Arabien geliefert. Die arabischen Staaten haben Katar vorgeworfen, Terrororganisationen wir den IS und die Al Kaida zu unterstützen.

Was könnte wirklich hinter den Vorwürfen und der Isolation Katars stecken? Sind die Terrorvorwürfe haltbar oder haben wir es hier nicht wie so oft mit einer bewussten Strategie zu tun? Wem nützt die Isolation? Ist es nicht so, dass auch Saudi-Arabien islamistische Terrororganisationen unterstützt, um die syrische Regierung zu stürzen? Und will Saudi-Arabien letztlich nicht damit dem Iran, seinem „Erzfeind“ drohen, der wie Saudi-Arabien um die Vorherrschaft in dieser Region kämpft?

 

Auch US-Präsident Trump hatte den Iran zum Feind erklärt und die Golfstaaten dazu aufgefordert, ein Bündnis gegen den Iran zu bilden. Katar hatte die Aufforderung Trumps kritisiert und wird in den Medien nun als „Iran-Freund“ hingestellt. Außerdem besitzt Katar zusammen mit dem Iran die größten Gasfelder in der Region: Das Nord-Gasfeld und das South Pars Gasfeld. Es ist sogar die Rede vom größten entdeckten Gasfeld der Welt und ist somit wirtschaftlich und geostrategisch von sehr großem Interesse für die USA.

Auf Facebook liken