+++ Merkel bei Kohls Trauerfeier unerwünscht +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 22.6.2017

Am 1. Juli findet die Trauerfeier für Helmut Kohl statt. Die Trauerfeier wird wie von Jean-Claude Juncker vorgeschlagen in einem internationalen Akt in Straßburg stattfinden. Nach dem Willen von Kohls Witwe sollte Bundeskanzlerin Merkel keine Rede auf der Trauerfeier halten. Nun wird Merkel aber doch sprechen. Kohls Witwe Maike Kohl-Richter wollte demnach nur ausländische Gäste und Redner nach Straßburg einladen. Sie hatte sogar vor, den ungarischen Präsidenten Viktor Orbán einzuladen.

Vertraute von Kohl-Richter hatten wohl vor einem Eklat gewarnt und konnten sie von ihrer ursprünglichen Idee abbringen. Demnach wird nun neben Merkel auch Bill Clinton, Jean-Claude Juncker und Macron auf der Trauerfeier sprechen. Kohls letzte Ruhestätte wird nach seinem Willen in Speyer sein, auf dem Alten Friedhof im Adenauerpark. Interessant, dass Kohl die heutige Kanzlerin einst „Generalverräterin“ genannt hatte – 1999 in der Spendenaffäre um die damalige CDU-Generalsekretärin Angela Merkel.

Auf Facebook liken