+++ Kommt Gerhard Schröder zurück? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 23.6.2017

Am kommenden Sonntag wird die SPD einen außerordentlichen Parteitag in Dortmund abhalten. Die SPD will sich nun für den Endspurt im Wahlkampf um die Bundestagswahl fit machen. Wie will man die Wähler überzeugen, welches Programm soll dafür stehen? Die SPD hatte jüngst schon ihr Renten- und Steuerkonzept vorgestellt, das aber wenig überzeugt hat. Geplant sind zudem mehr Investitionen in Überwachung und Aufrüstung der Polizei. Nun will man in Dortmund das endgültige Wahlprogramm verabschieden. Kanzlerkandidat der SPD Martin Schulz wird dazu eine Programmrede halten. Interessant ist aber vielmehr, dass der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder vor Schulz auftreten und ein Grußwort sagen wird. Das ist eine kleine Sensation, denn zwischen 2007 und 2015 ist Schröder nicht mehr bei Parteitagen der SPD zugegen gewesen. Wie es aussieht, hofft die SPD noch auf Schröder als Zugpferd, nachdem Schulz völlig weg vom Fenster ist. Anscheinend sind noch mehr Auftritte von Schröder gemeinsam mit Schulz geplant. Helfen wird es Schulz und der SPD bestimmt nicht mehr, wenn das das letzte Ass im Ärmel ist – egal wie verzweifelt sie versuchen, noch das Ruder herumzureißen. Merkel wird die Wahl im September mit Sicherheit gewinnen.

Auf Facebook liken