+++ Nordkorea kündigt weiteren Raketentest an +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 4.7.2017

Nordkorea provoziert die USA erneut mit dem Abschuss einer Rakete. Dieses Mal wurde eine Interkontinentalrakete getestet. Dies verkündete Nordkorea am US-Nationalfeiertag. Japan hat den Raketentest bestätigt, die Rakete sei vor Japan ins Meer gestürzt.

Russland hat dem Bericht von Nordkorea widersprochen. Es habe sich lediglich um eine Mittelstreckenrakete gehandelt, die keinerlei Bedrohung für Russland darstelle. US-Präsident Trump versteht die Raketentests Nordkoreas als reale Bedrohung der USA und hat in der Vergangenheit mehrfach mit Alleingängen gedroht, um das Land zu disziplinieren – nötigenfalls auch ohne China.

Auch Südkorea fasst die Raketentests als Provokation und Bedrohung auf. Man sei der Auffassung, dass die Gefahr durch Nordkorea steige. Die UN haben Nordkorea ein Verbot von Raketentests ausgesprochen. Der Konflikt um das Atomprogramm wird in den Medien als weltweit gefährlichster Konflikt dargestellt und wird „sehr ernst genommen“.

Da China Nordkoreas Verbündeter ist, ist eine Eskalation unwahrscheinlich, denn dann stünden die USA in einem Krieg gegen China und wahrscheinlich auch gegen Russland. Dieses Risiko werden die USA nicht eingehen. China versucht die Lage konstant zu deeskalieren. Denn China ist von US-amerikanischen Stützpunkten quasi umzingelt und Nordkorea gilt als Pufferzone gegen die US-Besatzung in Südkorea.

Auf Facebook liken