+++ Schulärzte verweigern jetzt Impfungen +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 6.7.2017

Die Entwicklung zur Impfpflicht in Deutschland ist unaufhaltsam. Der Gesundheitsminister fordert, dass nur noch geimpfte Kinder einen Kita Platz erhalten. Impfberatung ist mittlerweile Pflicht und Eltern, die dieser nicht nachkommen, werden den Behörden gemeldet. Auch immer mehr Angestellte von Unternehmen werden gezwungen, sich impfen zu lassen. Beispielsweise müssen Arbeitnehmer, die im medizinischen Sektor arbeiten, sich vor Antritt ihrer Stelle gegen Hepatitis B impfen  lassen. Auch Pflegepersonal von Kliniken und Pflegeeinrichtungen sowie Ärzte werden dazu aufgefordert sich gegen Grippe impfen zu lassen.

Hat der Staat überhaupt das Recht, medizinische Vorschriften zu erlassen? Doch nun gibt es Schulärzte, die Impfungen an Kindern aus Haftungsgründen verweigern. Denn nach dem es gesundheitliche Komplikationen bei einem Kind einer Wiener Schule nach Impfungen gab, bestätigten Behörden, dass der impfende Arzt für etwaige Gesundheitsschäden haftet. Seitdem weigern sich immer mehr Schulärzte zu impfen.

Auf Facebook liken