+++ Trump: Geduld mit Nordkorea ist vorbei +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 11.7.2017

Die Ära der Geduld mit dem Nordkoreanischen Regime sei jetzt vorbei, sagte Trump gestern in einer Pressekonferenz vor dem Weißen Haus. Die USA seien vorbereitet, um sich selbst und ihre Alliierten zu verteidigen. Die USA werden ihr Militär einsetzen, wenn sie es müssten. Wie Medien in den letzten Monaten berichteten, hätte Nordkorea regelmäßig Raketentests unternommen, obwohl die Vereinten Nationen dies untersagt und aufs Schärfste verurteilt haben.

Doch kann Nordkorea den USA wirklich gefährlich werden? Bislang besitzt Nordkorea keine Raketen, die die USA treffen könnten. Die weitreichendste Rakete schafft gerade mal 900 Kilometer. Auch Russland bestätigte, dass Pjöngjang nur Mittelstreckenraketen besitze. Ein Atomwaffenprogramm erfordere jahrelange Tests. Bisher gebe es keine konkreten Hinweise darauf, dass Nordkorea wirklich atomfähige Raketen besitze. Ein Angriff auf die USA wäre Nordkoreas Selbstmord. Die Absicht der Nordkoreaner sei lediglich nukleare Abschreckung. Sowohl Indien als auch Pakistan haben Raketentests mit Atomsprengköpfen durchgeführt. Doch nur Nordkorea werde dies von den Vereinten Nationen untersagt und mit Sanktionen belegt.

Die USA selbst führen jedoch regelmäßig Manöver mit Südkorea durch. Über 300.000 Soldaten, Schiffe und Flugzeuge nahmen teil. Sie üben die Invasion und Bombardierung Nordkoreas und sogenannte Enthauptungsschläge, um nordkoreanische Beamte zu töten.

Auf Facebook liken