+++ Council on Foreign Relations beherrscht US-Presse +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 25.7.2017

Der Council on Foreign Relations ist ein 1921 in den USA gegründetes Netzwerk, ein sogenannter privater US-amerikanischer, überparteilicher Think Tank mit Fokus auf außenpolitische Themen. Das Netzwerk wurde von einflussreichen Bankiers, Journalisten und Politikern gegründet. Aktuell besitzt der CFR rund 5.000 Mitglieder.

Die Macht des CFR ist so groß, dass er die amerikanische Außenpolitik und die Darstellung in den Medien maßgeblich beeinflusst. Zahlreiche Führungspersönlichkeiten sowie Journalisten in allen großen US-Medien sind dort vertreten. Das Ziel des CFR ist es, ein amerikanisches Imperium zu errichten.

Die zwei wichtigsten Partnerorganisationen des CFR sind die Bilderberger und die Trilaterale Kommission. Die Trilaterale Kommission wurde 1971 auf Initiative von David Rockefeller bei einer Bilderberger Konferenz gegründet. Sie besteht aus einflussreichen Führungspersonen der Wirtschaft in Europa, Nordamerika und Japan.

Die Bilderberg Gruppe beschäftigt sich hauptsächlich mit Politikfragen der USA und Europa. Bilderberger und Trilaterale Kommission wurden vom CFR gegründet, um die internationale Zusammenarbeit mit dem CFR zu gewährleisten.

Die Mitglieder des CFR gehören dem herrschenden Establishment der USA an. Weitere Mitglieder des CFR sind und waren US-Präsidenten, Minister, führende Militärs, Geheimdienstchefs, Bankenchefs, Abgeordnete, Schauspieler, Journalisten, Medienmanager, Konzernchefs sowie Führungskräfte von Universitäten. Sämtliche strategischen Bereiche sind von ihnen besetzt und werden durch sie kontrolliert und gesteuert. Sie steuern das Weltgeschehen.

Auf Facebook liken