+++ Energiekrieg: USA drängen mit Flüssiggas auf europäischen Markt +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 25.7.2017

Nicht nur, dass die neuen geplanten US-Sanktionen gegen Russland auch für die europäische und vor allem die deutsche Energieversorgung massive Folgen haben könnte. Nun haben die USA mit den ersten Gaslieferungen nach  Großbritannien begonnen.

Das erste Schiff mit Flüssiggas traf Anfang Juli in London ein. Lieferant ist der US-Energie Gigant Total. Die Gaslieferungen aus den USA sollen die Hälfte des täglichen Energiebedarfs Großbritanniens decken. Die Gaslieferungen aus den USA sind in Großbritannien auf Kritik gestoßen. Durch die steigenden Energieimporte mache man sich zunehmend abhängiger vom Ausland und von Preisschwankungen.

Bislang konnte Großbritannien rund 70% seines Gasbedarfs aus der Nordsee beziehen. Einige Gasfelder mussten nun aber aus Sicherheitsbedenken geschlossen werden. Die Schließungen machen Großbritannien nun auch abhängiger von Energieimporten, vor allem aus Norwegen und Katar.

Katar und der Iran besitzen im persischen Gold die größten Erdgasfelder der Welt. Die Gasversorgung Europas ist zunehmend vom Ausland abhängig, so auch Deutschland. Versorgungen aus Algerien oder Nigeria sind unsicher.

Und die USA versuchen gerade, das deutsch-russische Projekt Nord Stream 2, eine Gaspipeline über die Ostsee nach Deutschland mit ihren Russland Sanktionen zu torpedieren.

Auf Facebook liken