+++ USA – Drahtzieher im Autoskandal um deutsche Unternehmen? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 27.7.2017

Lange schon haben die Vorgänge in der Diesel-Affäre Misstrauen geweckt. Warum flog ausgerechnet Volkswagen (in den USA) auf? Die US-Industrie und befreundete staatliche Organisationen könnten, so wurde teils gemutmaßt, die Deutschen auffliegen lassen haben. Nun bekommt dieser Verdacht neue Nahrung.

Der Kartellskandal, bei dem sich die deutschen Unternehmen durch ihre – heimliche – Kontaktaufnahme rechtswidrig abgesprochen haben könnten, zieht weitere Kreise. Das Anwaltsbüro „Robins Kaplan“ hat jetzt eine Klage eingereicht. Bislang fühlen sich nur drei Kunden benachteiligt und beziehen sich dabei auf das Wettbewerbsrecht in den USA.

Nach eigenen Angaben sind die Anwälte selbst nur aus der Presse Deutschlands informiert worden. Watergate.tv: Allein dieser Hinweis belegt, dass die großen Wirtschaftskanzleien in den USA wohl wieder auf Verdacht einfach auf den fahrenden Zug springen. Die dürften nicht locker lassen. Zum Wohl der US-Autoindustrie, wie sich wahrscheinlich zeigen wird. Harte Zeiten für die deutsche Wirtschaft. Sehr harte.

Auf Facebook liken