+++ Abgeordnete haben hohe Nebenverdienste +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 2.8.2017

29% aller Abgeordneten erhalten für Nebentätigkeiten Geld. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Der Sozialwissenschaftler Sven Osterberg hatte dies in einer Studie über die 655 Bundestagsabgeordneten herausgefunden. Vor allem Abgeordnete, die CDU und CSU angehören, erhalten nebenbei mehr als 150.000 Euro.

Bei anderen Abgeordneten betragen Nebeneinkünfte zwischen 1.000 und 30.000 Euro. Die Nebentätigkeiten seien Funktionen in Unternehmen, Anstalten des öffentlichen Rechts, Vereinen oder Verbänden und Stiftungen. Die Abgeordneten müssen ihre Nebeneinkünfte nicht genau benennen, berichtet die Süddeutsche weiter.

Auffällig sei, so Osterberg dass die meisten Abgeordneten ihre früheren Berufe wie verfolgten. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass vor allem die Unionsabgeordneten mit den hohen Nebeneinkünften auffallen.

Problematisch seien diese deshalb, weil man nicht ersehen könne, ob die Nebeneinkünfte einen Interessenskonflikt begründeten, also ob sie dem Gemeinwohl dienen oder Lobbyarbeit sind. Osterberg schlägt vor: Um sich von jeglichem Verdacht zu befreien, sollten Abgeordnete ihre Einkünfte aus Nebentätigkeiten spenden.

Auf Facebook liken