+++ Wo ist das deutsche Gold?

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 2.8.2017

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte Deutschland keine eigenen Goldreserven mehr. Durch den Wirtschaftsaufschwung der fünfziger Jahre konnte die BRD ihren Handelsüberschuss teilweise in Gold umwandeln, berichtet Sputnik News. Das deutsche Staatsgold wurde aber nicht in Deutschland gelagert, sondern aus sicherheitspolitischen Gründen der Siegermächte in den Zentralbanken von USA, Frankreich und Großbritannien.

Zwar hat die Bundesbank bislang ca. die Hälfte ihrer Goldreserven wieder nach Deutschland zur Lagerung in Frankfurt gebracht. Doch die Aktion „Holt unser Gold heim“ fordert die gesamte Rückholung des deutschen Goldes, beschreibt Sputnik News weiter.

Denn laut einem Gold-Experten ist Gold die krisensicherste Währung. In der Krise habe nur Gold eine reale Kaufkraft. Bereits 2001 haben Gold-Experten vor einer Krisen-Entwicklung auf dem Goldmarkt gewarnt, weil das westliche, das US-Finanzsystem ein „Krebsgeschwür“ habe. Die Welt befinde sich aktuell in einer Veränderung des Weltwirtschaftssystems und Russland und China spielen dabei die wichtige Rolle, während die USA schwächer werden.

Auf Facebook liken