+++ Überwachung von Handys nimmt zu +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 4.8.2017

Bundeskriminalamt, Bundespolizei und Zollfahndungsdienst überwachen seit dem letzten Jahr häufiger Mobiltelefone Jahr. Bundestagsabgeordnete der Linken fragen dies regemäßig beim Bundesinnenministerium ab. Die Überwachung wird mittels „stiller“ SMS gestartet.

Diese wird unbemerkt auf das Handy der ins Visier genommenen Person geschickt und installiert automatisch einen Trojaner, der alle Daten des Handys abrufen kann und den Aufenthaltsort des Handyeigentümers anzeigt. Der Trojaner protokolliert die Daten und diese können dann von Behörden eingesehen werden.

Der Versand der sogenannten „stillen SMS“ durch das BKA hat im letzten halben Jahr stark zugenommen. Genaue Zahlen werden vom Bundesverfassungsschutz aber verschwiegen. Unbekannt sind auch technische Details über die Trojaner und über welche Fähigkeiten sie genau im Einzelnen verfügen. Fraglich ist auch, ob diese Maßnahmen tatsächlich zur Verhinderung oder Aufklärung von Straftaten helfen.

Auf Facebook liken