+++ Norweger wollen nicht mehr in die EU +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 11.8.2017

Norwegens Eliten scheinen noch nicht genug von der EU-Politik zu haben. Sie wollen immer noch der EU beitreten. Beim norwegischen Volk hat sich indes die Stimmung geändert. Laut einer Umfrage in Norwegen will die Mehrheit der Norweger nicht mehr in die EU eintreten. Ist das Volk schlauer als die sogenannten „Eliten“?

Vielleicht hat man in Norwegen schlicht erkannt, dass die EU-Politik den Mitgliedsstaaten mehr Schaden als Nutzen bringt. Bedenkt man die massiven Fehler bei Währungs- und Flüchtlingspolitik, schwindender Demokratie und steigender Zentralisierung gen Brüssel wären die Norweger blind und taub, wenn sie jetzt noch für einen Beitritt stimmen würden. Am 11. September wird in Norwegen ein neues Parlament gewählt. Laut Umfragen sind nur noch rund 22% der Parlamentsabgeordneten für einen EU-Beitritt. 2013 war noch rund die Hälfte aller Parlamentarier für einen Beitritt.

Nicht nur in Norwegen stößt die EU-Politik immer mehr auf Kritik. Auch die Visegradstaaten Ungarn, Polen, Tchechien und Slowakei kritisieren die EU-Politik zusehends. Zuletzt hat sich Brüssel mit den Staaten angelegt, das diese die Mindestquoten für die Aufnahme von Flüchtlingen nicht mehr einhalten wollen.

Auf Facebook liken