+++ Merkel schweigt zu möglichen Regierungskoalitionen +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 16.8.2017

In sechs Wochen ist Bundestagswahl und Merkel schweigt. Sie schweigt über ihren Herausforderer Schulz und zu möglichen Koalitionspartner für eine Regierungsbildung. Die Bundeskanzlerin ließ lediglich verlauten, dass sie für die Union kämpfe und keinen Koalitionswahlkampf führe. Für sie sei aber klar, dass sie weder mit den Linken noch mit der AfD koaliere.

Obwohl klar sein dürfte, dass Merkel wieder Bundeskanzlerin wird, will sie tiefstapelnd jetzt nicht den Eindruck vermitteln, die Wahl sei schon gewonnen. Bekannt ist aber, dass sie mit jedem Partner, außer den beiden genannten regieren würde. Derweil regt sich aber in der Unionspartei der Widerstand gegen eine rot-schwarze Regierungskoalition.

Denn in der Union gilt nach wie vor schwarz-gelb als ideales Regierungsbündnis. Es ist aber unsicher, ob die Stimmen für eine Regierungsbildung ausreichen. Denkbar wäre daher eine Jamaika Koalition, denn in der Union wächst der Unmut gegen die SPD. Die Parteimitglieder ärgert es, dass die SPD aus der Regierungsposition heraus Oppositionswahlkampf führen, so das CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn. Dann solle sich die SPD doch gleich für die Opposition entscheiden.

Auf Facebook liken