+++ Neuer Atomtest Nordkoreas überschattet BRICS Gipfel +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 4.9.2017

Heute haben die Chefs der BRICS Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika mit ihren Beratungen in China begonnen. Der BRICS Gipfel wird allerdings von dem neuen nordkoreanischen Atomtest überschattet. Putin und Xi Jingping riefen erneut dazu auf, besonnen mit der nordkoreanischen Herausforderung umzugehen.

Trotzdem wird es bei dem Gipfel eher um die engere Zusammenarbeit der BRICS Staaten gehen, sowie die Förderung des Handels zwischen den Mitgliedstaaten. Denn die BRICS Gruppe sei nicht der angemessene Rahmen, um über das Problem der nordkoreanischen Atombedrohung zu diskutieren, sagte ein chinesischer Sprecher.

Die BRICS Staaten machen ein Viertel der globalen Weltwirtschaftsleistung aus. Xi Jinping forderte schon bei früheren Treffen, die Märkte unter den Mitgliedstaaten zu öffnen, um das Wachstumspotenzial auszuschöpfen. Die BRICS gründeten sich 2009; 2010 kam Südafrika dazu. Die Staaten wollen ein größeres Gegengewicht zur von den USA bestimmten Weltordnung darzustellen. Zudem sollen die Schwellenländer mehr Gewicht durch das Handelsbündnis erhalten. Zu den Gesprächen, die am Dienstag enden werden, wurden auch die Chefs von Mexiko, Ägypten, Thailand, Tadschikistan und Guinea zu BRICS-Erweiterungsgesprächen eingeladen.

Auf Facebook liken