+++ Erdogan verhängt Reisewarnung für Deutschland +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 11.9.2017

Der „kalte Krieg“ zwischen der Türkei und Deutschland nimmt immer absurdere Dimensionen an. Der türkische Präsident Erdogan hat jetzt eine Reisewarnung gegen Deutschland ausgesprochen. Türkische Staatsbürger sollten sich von Wahlkampfveranstaltungen fernhalten, teilte das türkische Außenministerium auf seiner Internetseite mit. Die deutschen Wahlkampfthemen beinhalteten antitürkische, rechtsextreme und rassistische Bekundungen und dienten dem Ziel, die türkischen EU-Beitrittsgespräche zu unterminieren, so der Vorwurf aus Ankara.

Zudem dulde Deutschland Terrororganisationen wie die PKK (Arbeiterpartei Kurdistans). Außerdem hatte Erdogan Deutschland als Mit-Drahtzieher des Putschversuchs mit der Gülen-Bewegung verantwortlich gemacht. Die Terroristen des Putschversuches könnten sich frei in Deutschland bewegen, so die Behauptung Erdogans. Außerdem würden Türken bei der Einreise nach Deutschland respektlos behandelt und seien willkürlichen langen Wartezeiten ausgesetzt.

Deutsche Politiker sahen sich prompt gezwungen, auf die türkischen Provokationen zu reagieren und überboten sich mit Kritik. Kanzleramtschef Altmaier bezeichnete die Reisewarnung als „schlechten Witz“  und sehe „die deutsche Ehre“ durch die ständigen Nazi-Vergleiche verletzt. Cem Özdemir, Chef der Grünen, unterstellte Erdogan Propaganda und nannte sein Verhalten eines Regierungschefs unwürdig.

Kanzlerin Merkel sagte, Deutschland könne nicht jede Demütigung aus der Türkei hinnehmen. Bei einer Wahlveranstaltung gestern betonte Merkel, dass jeder türkische Staatsbürger nach Deutschland einreisen könne. Niemand würde in Deutschland grundlos inhaftiert. In Deutschland herrsche Meinungsfreiheit und Rechtstaatlichkeit.

 

Auf Facebook liken