+++ Grundeinkommen Lösung für digitalen Arbeitsmarkt +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 13.9.2017

Die Digitalisierung und Automatisierung schreitet voran. Der Arbeitsmarkt hat sich längst verändert. Anlass für viele Wirtschaftsforscher und fortschrittliche Unternehmer, über neue Arbeitsmarktkonzepte nachzudenken. Rund 1,5 Millionen herkömmliche Arbeitsplätze sollen in naher Zukunft in Deutschland verschwinden. Das wird nicht nur Arbeiter aus Industrie und Handwerk treffen, sondern auch Akademiker wie Steuerberater, Banker und sogar Ärzte.

Computer sind schon lange keine reinen Rechner mehr, sondern künstliche Intelligenzen, die dazulernen und immer mehr Aufgaben autonom übernehmen können. Sie sind nicht nur lernfähig, sondern können auch komplexe Probleme lösen. Schon heute können 80 % aller Arbeiten durch künstliche Intelligenzen übernommen werden. Computer entscheiden über Geldanlagen oder Börsenkurse.

Unternehmen können diese Entwicklung nicht ignorieren. Denn sie trifft vor allem die Mitarbeiter. Zwar entstehen durch Digitalisierung neue Jobs und neue Berufsbilder. Für viele werden die Veränderungen dennoch gravierende Folgen haben. Selbst durch Umschulungen oder Fortbildungen in Unternehmen werden aber nicht alle Arbeitnehmer den Wandel mitmachen können und dann vor existenziellen Schwierigkeiten stehen.

Das bedingungslose Grundeinkommen könnte diese Veränderungen auffangen. Ein Grundeinkommen für jeden, Baby oder Rentner, 1.500 Euro monatlich. Dies böte Sicherheit im Hinblick auf die drohenden Massenarbeitslosigkeit sowie die Freiheit, sein Leben frei von Existenzangst neu zu gestalten. Außerdem erhöht bedingungsloses Grundeinkommen die Leistungsbereitschaft sowie die Kreativität. Die Möglichkeit, zu leben wo man will und zu arbeiten was man will, ist für über 50% der Deutschen eine motivierende Zukunftsvision.

 

Auf Facebook liken