+++ Private Autobahnbetreiber fordern Millionen vom Staat +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 20.9.2017

Verkehrsminister Dobrindt hat jetzt auf Nachfragen zugegeben, dass neben dem privaten Autobahnbetreiber Mobil A1 auch der der private Betreiber Pansuevia Millionen-Nachzahlungen vom Staat fordert. Bislang hatte der Verkehrsminister dazu geschwiegen.Das berichtet Süddeutsche Online. Der Grünen Sprecher Kindler warf Dobrindt deswegen bewusste Täuschung und Verschleierung vor.

Pansuevia baut die Autobahn A8 zwischen Augsburg und Ulm sechsspurig aus. Der Ausbau sollte für alle beteiligten Firmen ein gutes Geschäft werden. Pansuevia darf die Autobahn 30 Jahre betreiben und erhält dafür große Teile der Lkw-Maut. Das Unternehmen klagt jetzt beim Bund zusätzlich 35 Millionen Euro ein. Der Autobahnbetreiber Mobil A1 klagt um 780 Millionen Euro. Erst jetzt hatte Dobrindt zugegeben, dass neben Mobil A1 auch Pansuevia klagt.

Der Grund für die Klagen seien unterschiedliche Auffassungen über die Leistungen. Konkret streiten Bund und Privatbetreiber darüber, ob der Steuerzahler Millionen Euro für bestimmte Bauarbeiten nachzahlen muss.

Auf Facebook liken