+++ Schlecht für die EU? Ausland sorgt sich um Zukunft Europas – Macron vor dem Aus? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 26.9.2017

Nach den Gratulationen für Kanzlerin Merkel sieht das Ausland jetzt besorgt auf die Zukunft Europas. Auch im Ausland werden die bevorstehenden schwierigen Koalitionsverhandlungen diskutiert: Was bedeutet der Einzug der AfD in den Bundestag? Was bedeutet der Wahlausgang für Europa?

Die NZZ rät den Parteien, sich mehr mit sich selbst, anstatt mit der AfD zu beschäftigen, berichtet Welt online. „Le Monde“ macht sich Sorgen um monatelangen Leerlauf, verursacht durch zähe Koalitionsverhandlungen. Spaniens „El Pais“ schreibt, was geschieht, wenn die AfD die europäischen Werte und Integration angreifen? „Le Monde“ kommentiert, das deutsche Wahlergebnis sei eine schlechte Nachricht für Macron. Insbesondere für die Vorstellungen Macrons einer neuen Europäischen Union. Merkel habe zwar die Wahl gewonnen, doch mit dem neuen Parteiengefüge im Bundestag hat sie für ihre Politik keinen Freifahrtschein mehr bekommen.

Die französische „Libération“ spricht sogar von „Nazismus vor der Tür“. Frankreich hätte mit seinen 20 % Stimmenanteil bei der Front National keine Lehren erteilt. Libération fordert, dass Europa hinsichtlich der Identitätsängste einiger europäischer Völker und gesellschaftlicher Risse wesentlich entschlossener regieren müsse. Die „Strait Times“ aus Singapur schreibt, die AfD wird für Merkel ein ernstzunehmender Gegner sein. Sie sei keine Nazi-Bewegung, sondern eine moderne Rechtsaußen-Partei. Merkel sei zwar wiedergewählt worden, jedoch habe ihre Wahl keinerlei Gewicht mehr.

Auf Facebook liken