+++ Die neue Lobby im Bundestag … +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 2.10.2017

Mit dem Einzug von FDP und AfD setzt sich der Bundestag nicht nur politisch, sondern auch die vertretenen Berufsgruppen betreffend neu zusammen. Eine Auswertung hat ergeben, dass künftig mehr Unternehmer im Bundestag sitzen werden, als zuvor. Die Zahl der Unternehmer und Firmenbesitzer wird von 35 auf 76 ansteigen, schreibt Spiegel Online.

Die AfD bringt 19 Unternehmer mit, die Union 30, FDP 13 und die restlichen  14 verteilen sich auf Grüne, Linke und SPD. Die meisten Abgeordneten im Bundestag sind aber im öffentlichen Dienst tätig. Sie kommen aus Parteien, Gewerkschaften oder Kirchen. Weniger repräsentiert sind Auszubildende, Studenten, Arbeitslose und Hausfrauen.

Auf Facebook liken