+++ Fake-News entlarvt: US verkündet still und heimlich: Russland hat US-Wahl nicht beeinflusst +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 5.10.2017

Lange Zeit wurde gerade in deutschen Medien behauptet, Russland habe die US-Wahl massiv beeinflusst. Die Angst vor Putin kannte keine Grenzen mehr. Auch in Deutschland hatte die Massenmedien-Schar vor den Bundestagswahlen die Angst geschürt, Russland könne das Ergebnis beeinflussen. Plötzlich stellt sich heraus: Nichts davon stimmt.

Dies teilte der Vorsitzende des „Ermittlungskomitees im US-Senat“, Richard Burr, am 4.10. mit. Demnach haben sich die Ergebnisse durch russische Manöver nicht messbar verändert. Demgegenüber sagen die Geheimdienste der USA, Putin habe sich in die US-Präsidentschaftswahl eingemischt. Noch immer forscht das FBI sowie diverse Ausschüsse des sogenannten Repräsentantenhauses in den USA nach. Offenbar vergeblich.

Die jetzt vorgestellten Befunde aus der Untersuchung möchte das Ermittlungskomitee des Senates noch in den kommenden Monaten vollständig präsentieren. 2018 finden dann die nächsten sogenannten „Halbzeitwahlen“ in den USA statt, bei der sich die Zusammensetzung des Parlamentes ändern kann.

In Deutschland ist die Nachricht über die Fälschungen und Manipulationsversuche aus Russland monatelang so behandelt worden, als sei es bereits Fakt, Russland habe gegen Clinton und Pro Trump agiert.

Auf Facebook liken