KRIEGSVORBEREITUNG? Entscheidung bis zum 15. Oktober

Auf Facebook liken

Militärs treffen sich in den USA. Geheimnisvolle Ankündigungen machen die Runde. Die Entscheidung naht.

Militärs im Weißen Haus

Am gestrigen Donnerstagabend hatte US-Präsident Donald Trump hochrangige Generäle des US-Militärs samt Ehefrauen zu einem Abendessen ins Weiße Haus eingeladen. Beim anschließenden Fototermin für die Journalisten sagte Trump: „Wollen Sie wissen, wofür das Treffen hier steht? Vielleicht ist es die Ruhe vor dem Sturm. Wir haben die weltbesten Militärs“.

NBC Reporter fragten Trump, was für einen Sturm er meine und ob es um den Iran oder den Islamischen Staat gehe. Trump antwortete lediglich: „Ihr werdet es herausfinden“.

Worum es bei dem Treffen der Militärs im Weißen Haus ging, gab das Weiße Haus bislang nicht bekannt. Darüber, welchen „Sturm“ Trump meint, kann nur spekuliert werden.

Plant Trump den Krieg?

Erst gestern sagte Trump, der Iran habe „den Geist“ des Atomabkommens mit den USA verletzt. Trump hatte vor wenigen Wochen angekündigt, eine Entscheidung über das Atomabkommen mit dem Iran zu fällen. Bis zum 15. Oktober muss Trump dem US-Kongress mitteilen, ob der Iran seiner Ansicht nach das Atomabkommen einhalte oder nicht.

Vergangenen Monat deutete Trump bereits an, er habe im Hinblick auf den Iran einen Beschluss gefasst. Nach Angaben von Regierungsmitgliedern ist noch vor dem 15. Oktober mit einer Iran-Rede des US-Präsidenten zu rechnen. Der Termin ist aber bislang nicht bestätigt.

Wichtigster Partner der USA in der Golfregion bricht weg

Die Ankündigungen Trumps lassen Schlimmstes befürchten. Will er den Iran angreifen, um die Position der USA in der Golfregion wieder zu stärken? Erst in den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass Saudi-Arabien sich vom Petro-Dollar loslösen will und jetzt die Zusammenarbeit mit Russland sucht. Der saudische König Salman besuchte zum ersten Mal den russischen Präsidenten Putin in Moskau, um über gemeinsame Energieprojekte zu verhandeln.

Bislang galt Saudi-Arabien als wichtigster Verbündeter der USA in der Golfregion. Der Verlust der politischen Partnerschaft sowie dem wichtigsten Öl-Lieferanten könnte für die Machtposition sowie die Energieversorgung der USA weitreichende Folgen nach sich ziehen.

Trump spielt weltweit mit dem Feuer

Donald Trump spielt aber nicht nur in der Golf Region mit dem Feuer. Seit Monaten droht er Nordkorea mit der totalen Vernichtung. Sollte Trump Nordkorea angreifen, riskiert er einen Atomkrieg mit China, der sich schnell zum Weltkrieg ausweiten könnte. Russland wird als direkter Nachbar und Handels- und Währungspartner von China einem Angriff nicht tatenlos zusehen.

Russland – im Auge behalten

Die USA bedrohen zudem Russland. Seit Monaten werden an den Ostgrenzen der Nato US-amerikanische Truppen und Kriegsgeräte aufgefahren und stationiert.

Ob Trumps Drohungen nur ein verzweifelter Versuch sind, den endgültigen Untergang des US-Imperiums zu verhindern und die aufstrebenden Wirtschaftsmächte China und Russland in Schach zu halten, bleibt abzuwarten.

Der Untergang des US-Imperiums ist besiegelt

Fest steht, der Untergang des US-Imperiums ist weitgehend besiegelt. Die US-Wirtschaft ist ausweislich der Schulden des Staates faktisch am Ende. So hoch wie aktuell waren die Schulden des US-Staates noch nie.

Der chinesische Yuan ist auf dem Weg, neue Weltleitwährung zu werden. Der Petro-Dollar hat bald ausgedient. Die bisherige Ordnung im Nahen Osten verändert sich. Das Machtgefüge verschiebt sich zugunsten von Russland und China.

Mit der „Neuen Seidenstraße“ und den Partnerstaaten hat China den ganz großen Wirtschaftscoup zu Ungunsten der USA gelandet.

Chaos – Reines Kalkül?

Wenn Trump nicht klug handelt und meint, wie seine Amtsvorgänger mit Krieg den drohenden Untergang der USA aufhalten zu können, irrt er gewaltig.

Bleibt zu hoffen, dass Trumps Äußerungen nur überzogene Drohungen eines größenwahnsinnigen und politischen Dilettanten sind.

Watergate.TV ist allerdings der Ansicht, dass das Chaos, das Trump verbreitet, reines Kalkül ist. Welche Eliten hinter Trump stehen und für wen er offensichtlich arbeitet, hat Watergate in dem folgenden Artikel beschrieben.

http://www.watergate.tv/2017/10/05/enthuellt-scheinbar-chaos-in-den-usa-das-system-dahinter/

Auf Facebook liken