+++ Thilo Sarrazin: Deutschland liegt im Staub – Merkels Macht „in Trümmern“ +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 11.10.2017

Nach einer Analyse von Thilo Sarrazin, dem bekannten früheren SPD-Senator aus Berlin, der kein Blatt vor den Mund nimmt, ist die politische Landschaft in Deutschland quasi ein Trümmerfeld (vgl. http://www.achgut.com/artikel/besichtigung_einer_truemmerlandschaft). So ist die SPD ohnehin weit davon entfernt, den Bundeskanzler zu stellen und findet auch keine Antworten auf die Herausforderungen durch die AfD.

Die Idee der CDU/CSU, weiterhin Volkspartei zu sein, wackelt zudem bedenklich bzw. ist geradezu einsturzgefährdet. Denn sie habe nicht nur wie bekannt das schlimmste Wahlergebnis nach dem zweiten Weltkrieg erreicht, sondern ist im Bundesland Sachsen sogar hinter dem neuen Konkurrenten AfD eingelaufen.

Angela Merkel habe deshalb massiv an Macht eingebüßt. Die Kanzlerin verfüge gegenüber den möglichen Partnern in der Koalition nicht mehr über irgendeine Art von Hebel. Die kleinen Parteien werden nicht von der Kanzlerin geführt, sondern verhandeln – sogar in der Öffentlichkeit – schon über Aufgaben und Posten sowie die einzelnen Themen. Damit liege die „Mechanik der Nachkriegsordnung“ in Trümmern, links und rechts jeweils eine der beiden Volksparteien, die von den kleineren Parteien dann im Amt gehalten werden.

Neben der Kanzlerin habe vor allem die SPD ein fast unlösbares Problem: Sie grenze sich einerseits von der Regierung und andererseits von der AfD ab – und sei somit Steigbügelhalter der Regierung aus der Opposition heraus.

Watergate.TV meint: Sarrazin dürfte Recht behalten – Österreich macht bereits vor, wie sich die großen Volksparteien im Laufe der Jahre selbst zerlegt haben. Im Verbund mit den Massenmedien werden gesellschaftlich relevante Themen vollständig ausgeblendet. Politik und Medien nehmen die Bürger weiterhin nicht ernst.

Auf Facebook liken