+++ Merkel-Freund Erdogan vertreibt HOHE BEAMTE: Über 600 wollen Asyl in Deutschland +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 14. Oktober 2017

Über 600 Staatsbeamte haben nach dem versuchten Putsch in der Türkei im Jahr 2016 bei uns um Asyl ersucht. Dies hat das Innenministerium bekanntgegeben (vgl. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/ranghohe-tuerkische-beamte-beantragten-asyl-in-deutschland). Davon besitzen gleich 249 Menschen sogar Diplomatenpapier, 380 haben einen Dienstausweis, der sie als Beamten mit hohem Rang ausweist.

Die Quote der angenommenen Anträge liegt bei etwa 80 %. Insgesamt sind die Zahlen der aus der Türkei stammenden Asylsuchenden immens gestiegen. Im Juli sind es insgesamt 620 Anträge aus der Türkei gewesen, nachdem im Juni 433 Asylsuchende gezählt worden waren sowie einen Monat zuvor 498.

Nachdem auch Journalisten aus Deutschland in der Türkei verhaftet werden, ist die Situation offensichtlich eskaliert. Bundeskanzlerin Merkel hat sich bislang zumindest der öffentlichen Wahrnehmung nach auffallend zurückgehalten, wenn es um die Sicherstellung der Menschenrechte in der Türkei allgemein und den Schutz deutscher Staatsbürger speziell ging. Außenminister Gabriel äußerte sich deutlicher vernehmbar.

Erdogan hatte es der Kanzlerin in der sogenannten Flüchtlingskrise ermöglicht, eine „Zwischenlösung“ zu präsentieren, die den Druck aus der Debatte in Deutschland nahm. Nun scheint die Situation wieder deutlich dramatischer zu werden.

TIPP: Lesen Sie auch unseren Artikel des Tages – http://www.watergate.tv/2017/10/15/enthuellt-trotz-billigjob-skandal-verweigert-merkel-jede-diskussion/

Auf Facebook liken