+++ Österreich-Wahlen: NEUE ZAHLEN – Das Ende der EU? +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 14. Oktober 2017

Die Österreich-Wahl wird die EU verändern.

Aktualisierung: Die ÖVP hat gewonnen – mit mehr als 30 %. Die FPÖ ist auf knapp 26 % gekommen. Die SPÖ hat sich in etwa gehalten. Dennoch: ÖVP und FPÖ sind d i e Gewinner dieser Wahl. Die Grünen fliegen aus dem Parlament.

Das würde bedeuten: die Konservativen würden zum ersten Mal seit langer Zeit wieder deutlich zulegen. Der Präsidentschaftskandidat der ÖVP, Kurz, hat in der Flüchtlingspolitik schon längst den Weg von Polen und Ungarn eingeschlagen und ist gegen eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen nach dem bisherigen Modell. Sie hat nach Meinung von Beobachtern die „Agenda der FPÖ“ übernommen (vgl. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/oesterreich-ist-ungarn-in-der-eu-naeher-als-deutschland-15232028-p2.html). Sie ist gegen die Politik von Merkel – gegen offene Grenzen, wie es heißt. Die sogenannte „neo-nationalistische Haltung“ der FPÖ sei nur weniger ausgeprägt als bei der FPÖ.

Watergate.TV meint: Wenn Österreich Richtung „Nationalismus“ wählt, dann wird sich die Flüchtlingspolitik ändern – innerhalb der gesamten EU. Und dies wird Einfluss auf die Bildung der Bundesregierung haben, so Beobachter. „Jamaika“ steht dann direkt vor dem nächsten Prüfstein, denn die CSU wird sich nicht in die liberale Ecke drängen lassen. Im kommenden Jahr sind Landtagswahlen.

TIPP: Lesen Sie auch unseren Artikel des Tages – http://www.watergate.tv/2017/10/15/enthuellt-trotz-billigjob-skandal-verweigert-merkel-jede-diskussion/

Auf Facebook liken