Nach Anhörung in den USA: DRUCK auf MEINUNGSFREIHEIT wächst!

Auf Facebook liken

Der Druck auf die sozialen Medien wächst. Der Druck auf die Meinungsfreiheit wächst. Nutzer wehren sich.

Nun wurde bekannt: Jetzt greifen die großen Konzerne im Internet richtig durch. Sperrungen, Löschungen oder Drohungen dürften an der Tagesordnung sein. Sogenannte Fake News sollen im US-Bundestagswahl ein großes Problem gewesen sein, hieß es bei einer Anhörung von Facebook, Google und Twitter gegenüber dem US-Kongress und einem Unterausschuss vom US-Senat.

Betreiber aus Russland haben, so hieß es, 80.000 mal Informationen ins Netz gestellt, die auf Facebook mehr als 120 Millionen Leser hätten ansprechen können. Twitter meinte, es wurden 2.752 Konten von Nutzern aufgespürt, die zur selben Vereinigung rechneten, zumindest seien Verbindungen nachweisbar (vgl. http://www.handelsblatt.com/politik/international/facebook-twitter-google-us-internetriesen-wollen-manipulationen-stoppen/20526522.html). Auch Google räumte ein, dass Nachrichten aus Russland hätten verbreitet werden können.

Die Politik möchte diese Art von “Missbrauch” stoppen, wie es hieß. Die Konzerne hätten ihre Arbeit nicht richtig gemacht, fuhren die Kritiker fort. Die Unternehmen versicherten indes unisono, sie würden daher ihre Maßnahmen verschärfen.

Google etwa wurde unterstellt, es habe sich etwa aus Nordkorea bezahlen lassen. Ausländisches Geld allerdings will dieses Unternehmen erst dann ablehnen, sofern die Belege für einen “Verstoß” hinreichend zuverlässig seien. Facebook zeigte sich zerknirschter. Das Unternehmen habe mehr unternehmen müssen, so der Chefjurist Colin Stretch.

Watergate.TV meint: Dies dürfte Heiko Maas und seiner Politik die richtige Dynamik verleihen. “Fake News” aus Sicht der Politik sind ein Vorwand dafür, unliebsame Meinungen, Kommentare und Inhalte aus dem Netz zu treiben. Wehret den Anfängen!

Auf Facebook liken