+++ Der MERKEL-TICKER: Neueste Entwicklungen und Spekulationen – ICH MACHE WEITER!+++

Auf Facebook liken

+++ Die FDP hat in einem Interview durchscheinen lassen, dass selbst neue Gespräche nicht völlig ausgeschlossen seien. Dafür müssten die anderen Parteien sich entsprechend bewegen.

18.15: Deutschland wünscht sich Neuwahlen. 45 % wollen eine Neuwahl, 27 % wünschen sich eine große Koalition, 24 % eine Minderheitsregierung (vgl. http://www.focus.de/politik/deutschland/erste-umfrage-nach-jamaika-beben-mehrheit-der-deutschen-wuenscht-sich-neuwahlen_id_7872957.html).

17.30: Merkel macht weiter. Dies hat sie in einem Interview bekanntgegeben. Sie würde sich auch bei Neuwahlen stellen wollen. Allerdings: Beobachter meinen auch, dass es kritische Stimmen bei der Union gibt, die sich noch melden werden. MERKEL rechnet aber mit Neuwahlen.

+++ CSU: Neuwahl soll kommen – Seehofer angeblich “gestärkt” in München +++ Minderheitsregierung durch SPD unwahrscheinlich

+++ FDP angeblich nur beleidigt. Trittin-Interview zum Flüchtlingsnachzug am Sonntag Auslöser für schlechte Laune? Watergate.TV meint: Fehlspekulation

+++ Präsident: Gesprächsbereitschaft gefordert – Parteien sollen OHNE NEUWAHL Regierung bilden +++ Erste Analysten-Stimmen: Schulz als Verweigerer vor dem Aus?

+++ Beschluss der SPD: NEUWAHLEN  – muss Merkel jetzt weg? +++

+++ Präsident äußert sich um 14.00 Uhr: Neuwahlen? Appell an die SPD? Watergate.TV bleibt für Sie dran.

+++ SPD sagt Pressekonferenz ab +++ Schulz und SPD-Vorstand beraten +++ MEGA-DEAL? Große Koalition OHNE Schulz und MERKEL??? Watergate.TV informiert Sie sofort an dieser Stelle

+++ Erste Journalisten lassen Merkel fallen +++

Erste Kommentare: Merkel-Dämmerung, sagen jetzt Journalisten im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Zudem sei die Verhandlung vollkommen chaotisch gewesen. Merkel ist unter Beschuss.

+++ Bündnisgrüne: Minderheitregierung (schwarz-grün) ist möglich… +++

+++ AfD: Bürgerliche Mehrheit vorhanden +++

Die AfD “freut sich, dass die Grünen nicht mehr dabei sind”. Sie freut sich auf mögliche Neuwahlen, da die Umfragen günstig seien. “Merkel ist gescheitert” – so die Äußerung.

+++ SPD macht nicht mit +++

Update: Die SPD hat erneut erklärt, sie wird keine Große Koalition ansteuern. Die Bündnisgrünen rechnen mit Neuwahlen. Dementsprechend sind Neuwahlen die mit Abstand wahrscheinlichste Variante.

Merkel bleibt geschäftsführend im Amt. Formal stützt Jens Spahn sie (noch). Watergate.TV bleibt dran.

+++

In der Nacht hat FPD Chef Christian Lindner die Sondierungsgespräche abgebrochen. Es sei trotz aller Bemühungen nicht gelungen, eine Vertrauensbasis oder eine gemeinsame Basis für die Modernisierung Deutschlands zu finden. Die Unterschiede zwischen FDP, Grünen und Union seine unüberbrückbar gewesen. Lindners Worte waren: „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren“.

Die Grünen werfen Lindner Absicht und Planung bei der Absage zu Jamaika vor. Grünen Parteichef warf den Liberalen vor, dass die Bereitschaft der FDP zu einer Koalition schon seit Tagen fehle und keine Entscheidung von Sonntag Nacht sei. Trittin kommentierte das Scheitern, Deutschland müsse jetzt sehr lange mit einer geschäftsführenden Bundesregierung auskommen, es sei denn die SPD „komme aus der Politikverweigerung raus“.

Die Kanzlerin kommentierte: „Es ist ein Tag mindestens des tiefen Nachdenkens, wie es weitergeht in Deutschland. Ich als Bundeskanzlerin, als geschäftsführende Bundeskanzlerin, werde alles tun, dass dieses Land auch durch diese schwierigen Wochen gut geführt wird“. Merkel muss jetzt mit Bundespräsident Frank-Walter-Steinmeier sprechen, wie es weitergeht.

Mögliche Szenarien sind:

+Neuwahlen

+Eine Minderheitsregierung aus Union und Liberalen – ohne Merkel

+Eine Neuauflage der Großen Koalition – ohne Merkel

Die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht, forderte die SPD auf, jetzt richtig zu reagieren und wieder auf einen Linkskurs zu setzen. Neuwahlen hätten nur eine Chance, wenn sich Union und SPD inhaltlich sowie personell ganz neu aufstellten.

Die AfD hatte schon angekündigt, eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung unter der Voraussetzung zu akzeptieren, wenn Merkel als Kanzlerin zurücktrete.

http://www.watergate.tv/2017/11/12/afd-vorschlag-schwarz-gelb-regierung-ohne-merkel/

Auch aus den Reihen der SPD gab es Tendenzen für eine neue Große Koalition. SPD-Fraktionschef Oppermann sagte vor rund einer Woche, eine Neuauflage einer Großen Koalition sei potentiell denkbar, allerdings nur ohne Merkel.

Fest steht: Merkel hat ihre Macht verloren. Es wird weder eine Große Koalition noch eine Minderheitsregierung aus schwarz-gelb mit Merkel als Kanzlerin geben. Auch bei Neuwahlen dürfte sie die Union nicht mehr als Kanzlerkandidatin aufstellen.

Als potentieller neuer Kandidat für die Union rückt jetzt Jens Spahn ins Rampenlicht.

Eine schwarz-gelb Koalition mit dem Führungsduo Spahn-Lindner ist sowohl jetzt als auch nach Neuwahlen denkbar. Watergate.tv bleibt dran.

Watergate Redaktion 20.11.2017

Auf Facebook liken