+++ Hunderte Migranten per Flugzeug – mit gefälschten Papieren +++

Auf Facebook liken

Stichprobenkontrollen an deutschen Flughäfen haben ergeben, dass immer mehr Menschen auf illegalem Weg versuchen, nach Deutschland einzureisen. Dies berichtet heute die Welt (vgl. dazu http://bit.ly/2jhaGd8). Migranten versuchten mit gefälschten Papieren nach Deutschland einzureisen. Die Bundespolizei habe illegale Einreisende insbesondere aus Griechenland aufgegriffen. Das Bundesinnenministerium teilte mit, dass wesentlich mehr Menschen versuchten, illegal aus Griechenland nach Deutschland einzureisen, als aus anderen EU-Staaten.

Die Bundespolizei soll auf Anweisung von Bundesinnenminister de Maizière die griechischen Behörden alarmiert haben, Ausweise und Pässe künftig genauer zu kontrollieren. Auch die griechischen Behörden haben einen massiven Anstieg illegaler Ausreisender aus Griechenland festgestellt. Das Bundesinnenministerium rechtfertigte die Kontrollen im Schengen-Raum vor der EU-Kommission mit der Begründung der nicht nachlassenden Zahl Asylsuchender.

An der österreichischen Grenze sind im gleichen Zeitraum über 12.000 illegale Einreisende festgenommen worden. De Maizière hatte beschlossen, die Kontrollen an den deutschen Grenzen auf weitere sechs Monate zu verlängern. Seit Mitte November sollen alle Flugreisende aus Griechenland ausnahmslos kontrolliert werden.

Innenminister de Maizière sprach sich zudem dafür aus, dass der Familiennachzug von Asylsuchenden mit eingeschränktem Schutzstatus weiter begrenzt sein soll. Der eingeschränkte Familiennachzug für Flüchtlinge mit diesem Status läuft im März 2018 aus. Das hieße, dass die Familien von allen Migranten uneingeschränkt nach Deutschland nachkommen dürften. De Maizière hält die weitere Beschränkung für notwendig, um die „Befriedung“ in Deutschland wieder zu fördern.

Watergate Redaktion 23.11.2017

Bild de Maiziere: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu

Auf Facebook liken