+++ Beunruhigende Mitteilung von Putin – Steht ein Angriff der Nato bald bevor? +++

Auf Facebook liken

In den alternativen Medien kursiert eine Mitteilung, die Putin am Mittwoch gemacht haben soll (vgl. dazu http://bit.ly/2B58b5c und auch http://bit.ly/2A1CCff . So soll Russlands Präsident eine beunruhigende Nachricht von sich gegeben haben. Alle größeren russischen privaten und staatlichen Firmen müssten sich darauf vorbereiten, schnell für eine Kriegswirtschaft bereit zu sein. Die Wirtschaft müsse jederzeit ihre Produktion auf kriegswichtige Waren und militärische Produkte umstellen können.

Dies sei wichtig für die nationale Sicherheit. Die Aussage machte er bei einem Treffen mit Offizieren des Verteidigungsministeriums und den Chefs von Rüstungsfirmen. Zudem rief er die russische Armee dazu auf, schneller für eine Generalmobilmachung bereit zu sein. Dies sollen mehrere Medien in Russland und der Ukraine gemeldet haben.

Bei dem Treffen mit Vertretern des Verteidigungsministeriums und der Rüstungsindustrie wurden die Ergebnisse des großen Militärmanövers Zapad-2017 besprochen. Nato-Vertreter und westliche Politiker hatten die Übung dafür genutzt, um die Angst vor einer möglichen russischen Invasion im Westen zu schüren.

Bei dem Militärmanöver soll weniger die militärische Mobilmachung geprobt worden sein, sondern die Einbindung ziviler Strukturen. Sieht sich Putin bedroht? Hat er Informationen über einen möglichen Angriff der Nato auf Russland? Die Aussagen klingen, als rechne Putin mit einem größeren militärischen Konflikt. Putin hatte bereits vor Jahren Anweisungen gegeben, Material, Ausrüstung sowie technische Ressourcen aufzubauen und den Transport von Soldaten sicherzustellen.

Watergate Redaktion 24.11.2017

Auf Facebook liken