+++ Nach Jamaika-Aus: Grüne und Linke kündigen „härteste Opposition aller Zeiten“ an +++

Auf Facebook liken

Nachdem die Grünen schier alles dafür taten, um endlich wieder an die Regierung zu kommen, wollen sie jetzt nach dem Scheitern der Jamaika Verhandlungen die „härteste Opposition aller Zeiten“ machen. Dies berichtet heute die Welt.

So machte Jamaika-Verhanderlin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, in der gestrigen „Anne Will“ Sendung den Eindruck, das „Jamaika-Trauma“ noch nicht verkraftet zu haben. Das Ende der Gespräche sei zu abrupt gekommen. Trotz der unterschiedlichen Partner, habe Jamaika eine gute Chance gehabt, die Dinge in Deutschland wieder voranzubringen. Das Land sei zerrissen und die Chance, das zu ändern, sei jetzt verpasst, so Göring-Eckardt.

Nach der Merkel Ära werde die Union wieder zurück zu ihrer alten, rechten Position finden und mit FDP und AfD um die Wähler buhlen. Wenn es zu dieser völlig neuen Situation im Bundestag komme und die CDU ihre Liberalität verliere, werden die Grünen „die härteste Opposition machen, die es je gab“, kündigte Göring-Eckardt an. Dies werde die Grünen-Partei auch in dem Falle tun, wenn eine neue große Koalition keine Veränderungen bringe. Unterschwellig begrüßte die Grünen-Politikerin auch Neuwahlen: „Aus ökologischer Sicht brauche die Natur jetzt Neuwahlen“.

Die Linken indes verspotteten die SPD als „Umfallerpartei“. Linken-Fraktionsvorsitzender Dietmar Bartsch warnte die SPD vor einer Großen Koalition und kündigte für diesen Fall hohe Erwartungen an die SPD an. Die SPD müsse riesige Einkommen und Vermögen künftig höher besteuern. Befristete und Leiharbeit müsste drastisch reduziert werden, ansonsten könne die SPD das Regieren auch sein lassen. Auch die Linken kündigten im Falle von schwarz-rot eine „harte“ Opposition an.

Watergate.tv meint: Es wird sich erweisen, wer vor Merkel umfällt.

Watergate Redaktion 27.11.2017

Auf Facebook liken