+++ ALARM: EU-Finanzminister soll kommen – Alle unter dem Brüssel-Diktat? +++

Auf Facebook liken

Die EU wird stärker und stärker. Neben den neuen Rettungsmaßnahmen soll nun auch ein EU-Finanzminister mittelfristig etabliert werden. Dies würde bedeuten, dass wir alle unter der noch stärkeren Regierung der EU stehen, die dann höhere Zahlungen fordern und durchsetzen würde.

Bekannt wurde dies im Vorfeld der Beschlüsse, die von der EU in der kommenden Woche gefasst werden sollen. Wahrscheinlich wird ein solcher Finanzminister bis 2019 etabliert. Besonders “erfolgreich” in den Augen vieler Beobachter ist zuletzt Deutschland gewesen. Namentlich also Wolfgang Schäuble, der nun nicht mehr Finanzminister, sondern Präsident des Deutschen Bundestages ist.

Schäuble: Finanzminister der EU?

Schon sieht es so aus, als könne Schäuble künftig auch innerhalb der EU wieder eine größere Rolle spielen. Nimmt er gar die Rolle des Finanzministers an? Dies wäre in sofern aus Sicht von Kritiker bedenklich, als Schäuble die mehrfache wohl widerrechtliche Verschuldung Griechenlands einfach durchgewunken hat.

Schäuble ist mit dafür verantwortlich, dass die Rettungsfonds und sonstigen Mechanismen innerhalb der EU gegründet wurden – und Deutschland inzwischen über die berühmten Target-Salden fast ein Billionen-Risiko eingegangen ist. Insofern wäre Schäuble aus Sicht der EU vermutlich ein loyaler und damit “guter” Finanzminister. Nur für uns alle wird es teuer. Sowohl direkt als auch indirekt – die Steuern im Zentralstaat könnten ohne Eingriffsmöglichkeit steigen. In der nächsten Woche entscheidet sich, wie groß und mächtig die EU wird.

Watergate.TV Redaktion 7.12.2017

Auf Facebook liken