+++ Massenmedien verlieren weiter Leser – Zahlen des Schreckens +++

Auf Facebook liken

Das Mistrauen gegen über den sogenannten Leitmedien oder Massenmedien wird immer größer. Auch wenn es gerade in Deutschland derzeit viel zu berichten gäbe. Die neuesten Zahlen jedenfalls sind für Spiegel, Focus oder Stern erschreckend.

Minusrekorde

Beim Spiegel ist nach Angaben des Online-Brancheninformationsdienstes MEEDIA mit dem Heft 47/2017 das schlechteste Ergebnis aller Zeiten zu verbuchen. 165.354mal ging das Heft im Einzelhandel über den Ladentisch. Im Jahres-Durchschnitt verkaufte der Spiegel pro Ausgabe 205.600 Magazine. In Relation zu diesem Durchschnitt hat der Spiegel fast 20 % verloren.

Der Stern hat mit einem Aufmacher zum Thema Trump ebenfalls gefloppt. 147.220mal ist der Stern verkauft worden, wobei das Magazin im Jahresdurchschnitt pro Ausgabe 171.400 Exemplare verkaufte. Auch hier also ein Verlust von mehr als 15 %. Beim Focus ist das Drama noch größer. Das Gegenmagazin zum Spiegel hat 49.374 Exemplare im Einzelhandel verkauft. Es ging um die Leistungsfähigkeit der Leber. Draussen in der Welt ging es um neue Koalitionen, um das Thema Glyphosat und die Tricks der Merkel-Regierung, es ging um die Macron-Rede oder auch um die Altersarmut, von der Watergate.TV berichtete. Die „Leber“ lasen mehr als 20 % weniger als sonst üblich bezogen auf die Einzelausgaben.

Unter dem Strich kam für die Magazine ein Wert von 361.948 verkauften Exemplaren heraus. Zum dritten Mal (!) in den zurückliegenden drei (!) Wochen wurden damit weniger als 400.000 Einzelausgaben verkauft. Diese Marke ist in der gemeinsamen Geschichte insgesamt nur fünfmal unterschritten worden. Es geht abwärts – und zwar sehr deutlich. Die Menschen wenden sich von ihren sogenannten Leitmedien ab. Wir bedanken uns dafür, dass Sie unseren Texten nach den uns zur Verfügung stehenden Zahlen so (viel mehr) Zeit schenken.

Watergate.TV wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest.

Watergate.TV Redaktion 24. Dezemeber 2017.

Auf Facebook liken