+++ Terror in Schweden? Bombe in U-Bahn +++

Auf Facebook liken

In Stockholm ist am Sonntag in einer U-Bahn eine Bombe in die Luft geflogen. Dabei sind nach Angaben schwedischer Medien zumindest zwei Menschen verletzt worden. Der betroffene männliche Passagier sei sogar schwerer verletzt, heißt es. Er sei in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Zudem war eine jüngere Frau verletzt worden. Von weiteren Verletzten ist noch nichts bekannt. Allerdings heißt es in den bisherigen Modellen, es gebe „mindestens“ zwei Verletzte. Insofern könnte es im Tagesverlauf weitere Nachrichten dazu geben.

Terroranschlag?

Noch ist nicht klar, welche Motive hinter diesem Anschlag stecken könnten. Allerdings ist dabei eine Handgranate explodiert, sodass sich die Frage stellt, wer ein Motiv haben könnte. Spekulationen berücksichtigen den Umstand, dass eine Handgranate in einem U-Bahn-Waggon in der Regel kein persönlicher Angriff auf bestimmte Personen sein dürfte.

Zudem lassen sich Handgranaten durch Kontrollen in der Regel kaum identifizieren. Mit anderen Worten: Es liegt nahe, dass es sich um einen Anschlag handelte. Zur Zeit sucht die Polizei in Stockholm zudem danach, ob es weiteren Sprengstoff gibt. Auch die U-Bahn in Stockholm fährt derzeit zumindest auf dieser Linie nicht mehr. Weitere Sperrungen sind bislang noch nicht bekannt geworden.

Schon lange wird darüber spekuliert, ob die Kontrolle an Flughäfen angesichts der Terrorgefahr nicht schlichtes Schauspiel ist. Anschläge in U-Bahnen oder in Vorortzügen sind seit mehr als 10 Jahren offensichtlich ein probates Mittel, um Kontrollen zu entgehen. Gerade in Schweden wurde zudem zuletzt damit spekuliert, dass der Terror auch dort um sich greifen könne. Noch gibt es keine weiteren Erkenntnisse dazu, ob Schweden besonders gefährdet ist. Nun dürfte die Zeit der vergleichsweise großen Ruhe fast schon wieder beendet sein.

Watergate.TV Redaktion, 7.1.2018

Auf Facebook liken