+++ AUSGERECHNET: Inflationsrate in Spahn-MERKEL-Deutschland bis zu 6 % höher +++

Auf Facebook liken

Die Inflationsrate soll bei uns sehr gering ausfallen. Weniger als 2 %. Dies allerdings ist lediglich ein statistischer Trick in MERKEL-Deutschland. Ein Grund: Der Warenkorb bildet das durchschnittliche Verhalten von Menschen ab. Das muss abweichen, wenn Menschen überhaupt weniger Wahlfreiheiten haben. Das vergessen SPAHN und MERKEL in ihrer Schönrechnerei. So entsteht Altersarmut.

Tabak, Energie und Heizung: Am teuersten

Wer raucht, musste nach einer großen Analyse von Focus Online seit 1997 mehr als 140 % Preisaufschlag hinnehmen – in nur 20 Jahren. Nun könnte man mit den Achseln zucken. Zu Unrecht. Denn ein Großteil der Inflationsrate hat der Staat selbst verursacht – die Steuern sind höher als 1997. Nicht nur absolut, weil die Preise steigen, sondern auch relativ.

Nahrungsmittel benötigen wir zudem alle. Aber nur begrenzt mehr, aus nachvollziehbaren Gründen. Wir können die Kleidung nicht permanent wechseln. Menschen mit Nettoeinkommen bis zu 1.300 Euro müssen 17 % ihrer Ausgaben für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren ausgeben. Nun sind ausgerechnet diese Produkte oft teurer geworden.

Die Wohnung, die Energieversorgung (der Wohnung) und die Instandhaltung der Wohnung kostet Menschen mit diesem Nettoeinkommen 47 % ihres Gehaltes. „Reiche“ mit mehr als 5.000 Euro Nettoeinkommen zahlen dafür nur 30 %. Nun sind ausgerechnet Immobilien und die Energie besonders teurer geworden. Strom kostet etwa 105 % mehr als 1997, Wärme sowie Gas kosten etwa 90 bis 95 % mehr. Deshalb ist die Statistik so bitter:

Tabak kostet 140 % mehr, Strom 105 % mehr, auch flüssige Brennstoffe 87 %. Demgegenüber sind die Preise für verschiedene Luxusprodukte massiv gesunken. Computer und Zubehör kosten 88 % weniger. Smartphones 75 % weniger. Und selbst der Steuerberater kostet 5 % weniger.

Die ARMUT nimmt also UNSICHTBAR zu.

Auf Facebook liken