Superfoods – Pharmafirmen haben Angst vor natürlicher Kraft

Auf Facebook liken

von Volker Hahn

Superfoods, Wunderheilmittel direkt aus dem Herzen der Natur, werden von vielen gefeiert, von Anderen gefürchtet. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass die Pharma-Giganten regelrecht ANGST vor den natürlichen Wirkstoffen haben. Es geht um deren Existenzgrundlage.

Aber was steckt dahinter?

Wenn man sich mit den Chancen moderner Medizin und der Wirkung einer gesunden Lebensweise zur Verhinderung von Krankheiten befasst, dann fallen immer wieder zwei Stichworte: Superfood und Stammzellen. Jetzt gibt es neue Hinweise darauf, dass damit wirklich Krankheiten zu stoppen sind. Wir sind diesen Hinweisen aktuell nachgegangen und haben Erstaunliches erfahren.

Denn immer mehr Menschen sind in unserem Industriezeitalter auf der Suche nach effektiven und natürlichen Möglichkeiten, modernen Zivilisationskrankheiten Einhalt zu gebieten – statt immer mehr Chemie in Form von Tabletten und Pillen nur zur Bekämpfung von Symptomen in sich hineinzuschütten.

Stammzellenforschung verspricht Wunderheilung

Die Stammzellenforschung hat in diesem Zusammenhang in der letzten Zeit immer wieder positiv von sich Reden gemacht. Denn Stammzellen haben die medizinisch nachgewiesene Fähigkeit zu einem unbegrenzten Wachstum – und zwar im guten Sinne. Das ist auch logisch, denn die originäre Aufgabe von Stammzellen ist ihre Teilung, um Leben durch Wachstum zu ermöglichen und Körper funktionsfähig zu erhalten.

#Superfoods - #Hype oder #Heilung ? Klick um zu Tweeten

Es ist daher naheliegend, dieses Potenzial auch zur natürlichen Bekämpfung von Krankheiten oder Alterungsprozessen zu verwenden, denn lediglich die Stammzellen sind noch nicht auf eine spezifische Funktion festgelegt und damit wandelbar im positiven Sinne, was sie zu großen Hoffnungsträgern für medizinischen Fortschritt in unserer Zeit macht. (1)

Erst Recht, wenn man bedenkt, welche gigantischen Fortschritte die Medizin in den letzten Jahrhunderten gemacht hat: Krankheiten, die noch bis vor ein paar Jahren als absolut unheilbar galten, können heute effektiv bekämpft oder doch zumindest stark eingedämmt werden.

Allerdings gilt das noch lange nicht für alle Krankheiten und viele moderne Geißeln der Menschheit sind unter dem Einfluss von Zivilisationsfehlentwicklungen auch dazu gekommen. Und viele Krankheiten haben immer noch nicht ihren Schrecken verloren, wie etwa Autoimmunerkrankungen, oder enden immer noch viel zu häufig tödlich wie zum Beispiel Krebs. Dazu kommen neue Bedrohungen insbesondere durch Viren oder resistente Bakterien.

Wann kommt die breite Anwendung?

Stammzellen als Hoffnungsträger der Medizin versprechen Lösungen, ihre Nutzung steckt aber noch in den Kinderschuhen – bislang. Denn ihre Verwendung war bisher immer an die Gewinnung embryonaler Stammzellen und damit an die Tötung eines Embryos geknüpft. Das allerdings ändert sich jetzt gerade mit der Möglichkeit der Gewinnung von nutzbaren Stammzellen aus dem Nabelschnurblut. Eine breitere Anwendung von Stammzellen rückt in Sicht und verspricht Heilung bei schweren Krankheiten – und vor allem auch gezielten Einsatz im Bereich Regeneration. (2)

Die menschliche Regenerationsfähigkeit aber ist genau das entscheidende und neue Stichwort, denn mit der körperlichen Erneuerung und Regeneration hängen ganz unmittelbar und entscheidend die Fähigkeit zur Krankheitsabwehr, die Bekämpfung von Erkrankungen und die Verlangsamung von Alterungsprozessen zusammen.

Superfood – Kommt bald eine wahre Revolution?

In diesem Zusammenhang nun greift das zweite Stichwort: Superfood – also eine Art potenzierter Superernährung, die auf natürliche und extrem gezielte und potente Weise dem eigenen Körper hilft, lange stark und gesund zu bleiben.

Hier gibt es nun eine neue Entdeckung, die von vielen Kommentatoren inzwischen als wahre Revolution angesehen wird: Algen. Insbesondere eine ganz bestimmte Alge aus dem Klamath-See im US-Bundesstaat Oregon gilt als wahres Superfood, denn diese so genannte AFA-Alge zeichnet sich offenbar durch eine extrem hohe Nährstoffdichte aus: „AFA Algen liefern hochwertige Aminosäuren, reichlich Chlorophyll und eine Menge sekundärer Pflanzenstoffe, die in der herkömmlichen Nahrung kaum enthalten sind.“ (3)

In den USA steht diese Alge deshalb als potentes Nahrungsergänzungsmittel bereits an oberster Stelle und ist in aller Munde. Mediziner dort verweisen auf spektakuläre Heilerfolge auch bei schwierigen Krankheiten durch extrem gute Regeneration und verweisen auf die einzigartigen Eigenschaften der AFA-Alge.

Auch in Deutschland macht diese Supernahrung aus natürlicher Quelle mittlerweile von sich reden und passt in eine Zeit, in der sich die Menschen immer bewusster und gesünder ernähren.

Das Superfood aus dem Meer – Eine Energiebombe

Die AFA-Alge ist dazu bestens geeignet, sagen Experten, denn sie enthält Nährstoffe in unvergleichlich hoher Konzentration und scheint eine wahre Energiebombe für den menschlichen Körper zu sein wie sonst keine vergleichbare andere grüne Pflanze. Das liegt an dem mit 3% höchsten Chlorophyllgehalt der Alge, die außerdem noch alle 20 essentiellen Aminosäuren selbst produzieren kann und zusätzlich über Tausende besonders starker Enzyme verfügt. (4)

Mehr Superfood geht wohl kaum mehr und deshalb ist die natürliche und gesunde Ernährung um einen entscheidenden Baustein reicher – die Optionen für ein langes und lebenswertes Dasein wachsen damit.

Es ist die Entscheidung eines jeden Einzelnen, inwieweit er sich auf solche und weitere Möglichkeiten einlässt, moderne Zivilisationskrankheiten bereits im Vorfeld durch eine naturbelassene Ernährung, die Vermeidung von Stress und eine gesunde und naturnahe Lebensweise zu vermeiden oder in Schach zu halten.

Einen Versuch könnte es jedenfalls wert sein, wenn man sich die Schäden durch das moderne, industriell und chemisch geprägte Zeitalter genauer anschaut.

Auf Facebook liken