+++ Dow Jones Kurs im Fall +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 18.5.2017

Durch die Unruhen um das Weiße Haus ist die Rekordjagd der Wall Street zunächst vorbei. Große Indizes sind am Mittwoch teils stark nach unten gegangen. Der Dow Jones gab so stark nach wie seit September 2016 nicht mehr. Grund dafür soll sein, dass die Investoren die Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump bestrafen. Der US-Dollar verlor gleichfalls.

Schon am Dienstag war die vermeintliche Weitergabe von Informationen des Geheimdienstes an den Börsen mit Unsicherheit aufgenommen worden. Am Mittwoch ging es dann um den Einfluss der FBI-Ermittlungen. Nach Berichten soll Trum den früheren FBI-Chef James Comey gebeten haben, seine Ermittlungen gegen den früheren US-Sicherheitsberater Michael Flynn bezüglich der Russland-Kontakte nunmehr einzustellen. Das Weiße Haus ließ diese Meldung umgehend revidieren.

US-Präsident Trump gerät durch die Vorwürfe immer stärker in Bedrängnis. Deshalb wächst der Zweifel daran, ob er die Agenda zu seiner Wirtschaftpolitik noch umsetzen wird. Deshalb ist die Rally der zurückliegenden Monate in Gefahr, sagen Eingeweihte. Nach der Wahl von Trump am Ende des vergangenen Jahres sind die Indizes massiv gestiegen. Vor kurzem kletterte der Index Dow auf sein Rekordhoch von 21.169 Punkten.

Auf Facebook liken