+++ Deutsche Wirtschaft wächst nicht mehr so stark wie erwartet +++

Auf Facebook liken

Watergate Redaktion 15.8.2017

Das statistische Bundesamt hatte für das Frühjahr ein größeres Wachstum der deutschen Wirtschaft erwartet, als es tatsächlich der Fall war. Die Steigerungen des Bruttoinlandsproduktes sind geringer ausgefallen, als vorhergesagt. Das BIP stieg nur um 0,6 % anstatt um 0,7%. Die Volkswirte der Deutschen Bank hatten sogar ein Wachstum von 0,8% vorausgesagt.

Die Wirtschaftsexperten wurden demnach vom schwächeren deutschen Außenhandel überrascht. Der deutsche Export war zwar aufgrund der wachsenden Weltkonjunktur wieder gestiegen, dabei sind die Importe aber deutlicher gewachsen, als vorausberechnet. Das Wirtschaftswachstum wurde aus der Konsumfreudigkeit der Deutschen getrieben. Die Einzelhandelsumsätze sind im zweiten Quartal demnach um 1,3 % gestiegen.

Unternehmen, die sich aufgrund des bevorstehenden Brexit mit Investitionen in Europa zurückgehalten haben, haben mehr Geld in Investitionen fürs eigene Unternehmen und im Inland getätigt. Insgesamt ist die Wirtschaft im Vergleich zum Vorjahr bislang um 2,1% gewachsen. Es wird erwartet, dass Merkel die positiven Wirtschaftszahlen als persönlichen Erfolg ihrer Politik im Wahlkampf benutzen wird.

Auf Facebook liken