70% der Russen glauben an Verschwörung einer Weltregierung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Russland

Das Allrussische Zentrum für das Studium der öffentlichen Meinung hat in einer Umfrage herausgefunden, dass nahezu 70 Prozent aller Russen davon überzeugt sind, dass eine geheime Weltregierung die Geschicke dieser Welt lenkt. Sie sind davon überzeugt, dass bestimmte Gruppen und Familien politische und finanzielle Pläne hinter den Kulissen ausarbeiten und die Ereignisse in der Welt daher nicht zufällig sind, berichtet Heise Online.

Seit 2014 hat sich die Zahl der Russen, die an Verschwörungstheorien glauben, erhöht. Vor vier Jahren glaubten nur 45% an Verschwörungstheorien. Nach der Ukraine-Krise ist die Zahl derer, die an Drahtzieher im Geheimen glauben, jedoch stark gestiegen. Rund ein Drittel glaubt, dass eine Weltregierung oder Gruppe von Mächtigen die ganze Welt kontrolliert. Etwas mehr als 50% sind davon überzeigt, dass eine Gruppe von Eliten zumindest große Teile der Welt steuern. Jedoch gebe es Länder, die nicht kontrollierbar seien, so der Glaube.

74 % sind jetzt der Meinung, dass die Pläne und Handlungen der Weltregierung entgegen der russischen Interessen sind. 2014 glaubten nur 57 % daran. An den Umfrageergebnissen zeigt sich, dass sich die öffentliche Meinung seit der Ukraine-Krise in dieser Hinsicht stark gewandelt hat. Während die westlichen Medien noch immer von der rechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland sprechen, scheinen die Russen aufgeklärter darüber zu sein, dass es in der Ukraine einen Putsch des Westens gegeben hat, um eine pro-westliche Marionetten-Regierung einzusetzen.

Die Rückholung der Krim durch ein Referendum, das zugunsten Putins ausging, war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Denn der Plan der Nato ist die Osterweiterung, entgegen der Vereinbarungen, die einst mit Michail Gorbatschow getroffen wurden. Putin war durch den Putsch in der Ukraine gezwungen, den Militärhafen Sewastopol wieder unter seine Kontrolle zu bringen.

Parallel zu dem zunehmenden Glauben der Russen an eine geheime Weltregierung, stieg im Westen die Dämonisierung Trumps durch die Medien an. Seitdem wird unermüdlich gegen Putin gehetzt. Für alle „schlechten“ Wahlergebnisse schiebt man ihm die Verantwortung durch angebliche Einmischung zu. Russische Hacker sollen Europa bedrohen und in Großbritannien soll Russland einen ehemaligen Doppelagenten vergiftet haben. Vor allem die älteren Menschen in Russland sind von einer Weltverschwörung überzeugt. Bei den jüngeren glauben immerhin 50% an eine Weltregierung.

Vor allem reiche Familien wie die Rockefellers, die Rothschilds und Organisationen wie die Vereinten Nationen, Bilderberg oder die Nato seien für die Repressionen der Weltbevölkerung verantwortlich. Die Mitglieder dieser Familien und Gruppen wollten Macht, Einfluss und Kontrolle über die Weltbevölkerung erhalten. Das Umfrageinstitut hält es für nachvollziehbar, dass die Mehrheit der Russen von Verschwörungstheorien überzeugt ist. Denn Russland sei gerade in der jüngsten Vergangenheit wiederholt Opfer von Diffamierungs- und Diskreditierungskampagnen geworden, wie beispielsweise im „Skripal-Fall“ oder dem angeblichen Doping-Skandal.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

8 Kommentare zu "70% der Russen glauben an Verschwörung einer Weltregierung"

  1. Das sind keine Verschwörungstheorien. Die Russen sind wohl intelligenter und wacher als die Deutschen.

  2. das ist überhaupt nicht abwegig.Die Russen sind nicht dumm.Auch die Menschen im Osten deutschlands sehen dies auch. Eine Weltregierung,die die menschen,wie Bauern oder „Leibeigene“ hin und her schiebt, die entwurzelt werden,werden kaum aufmucken. Maximalgewinn und Macht steht an oberster Stelle. Damit wird unsere Erde und das Leben vernichtet. Die Politiker helfen dabei. Meine Hochachtung vor den Ländern, die ihren eigenen Weg gehen und sich nicht bevormunden lassen. Das ganze Gerede um den humanitäre Seite der Asylpolitik ist nur gerede. Die Ursachen werden nicht genannt geschweige beseitigt. Warum werden die Länder Afrikas und in anderen Erdteilen auf Grund ihrer Rohstoffe ausgeblutet. Für die dortigen Menschen bleibt nichts zum überleben. Hilfe ist notwendig. Vor Ort. KEINE Ausbeutung; DIE Qualifizierung der dort lebenden Bevölkerung ist wichtig,damit diese nicht ihre Heimat verlieren. Aber mit der Völkerwanderung ist es für die“geheimen Mächte“ ein leichtes Europa zu vernichten. Und das ist m.E. das Ziel zur Maximierung des Profites.

  3. Das sind keine V-theorien sondern V-praxis. Regime changes sind ein altbekanntes u beliebtes Mittel der westl. Elite um unliebsame Regierungen loszuwerden u das Land wieder unter Kontrolle zu bringen. Die Politschauspieler helfen eifrig dabei mit. Jeder der noch sehende Augen hat, kann das bestaetigen. Es lief wie in Irak, Syrien, Lybien, Jugoslawien etc.

  4. Unbedingt das Geldsystem und seine skrupellosen Schoepfer kennenlernen u verstehen u es faellt einem wie Schuppen von den Augen wieso die Welt ist wie sie ist.

  5. Na ja wo die Russen recht haben, aber mittlerweile sehen das auch immer mehr Menschen im Westen. Doch solange wir bei uns keinen Regime Change initiieren,werden wir auch wie Schafe im Stall hin und her gescheucht alles zum Wohle einiger weniger.

  6. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wußte man ein solches auch im Deutschen Reich. 70 Jahre Gehirnwäsche waren nötig, um uns Deutschen den Gebrauch des eigenen Verstandes zu verunmöglichen.
    Die Gehirnwäschespezialisten waren übrigens keine Kinder Hitlers, wie es ein gewisser Tölpel behauptet, sondern Sprossen von Marcuse, Horckheimer, Fromm, Mitscherlich u.a., die in den 30iger Jahren aus Deutschland ausbüxten und bedauerlicherweise nach viel zu kurzen 1000 Jahren hier wieder auftauchten. JENE setzten diese Psychoverbrecher dann zielgerichtet an den Hochschulen ein, um der deutscher Intelligenz ins Gehirn zu kacken. Und diese deutsche Intelligenz, man nennt sie 68 er, geht seit jenen Tagen hybrisartig davon aus, daß auch sie, weil sie nun Judenkacke statt Gehirnschmalz im Kopf hat, so intelligent wie die Juden sind.

  7. Dieter Schild | 17. Juli 2018 um 14:22 | Antworten

    Alle Kommentare hier zum obigen Thema sind klasse und absolut stimmig. Wobei: es ist ganz einfach – Wenn etwas geschieht, geplant wird, ein Gutachten erstellt wird oder eine Ideologie in die Welt gesetzt wird – Frage dich, wer den Auftrag erteilte, wem es nützt. Dann kannst du alle folgenden „W`s“ beantworten – Wer, Warum, Wiso, Wofür, Weshalb usw.

  8. Man muss unterscheiden zwischen den Juden und den Cassidim („die Frommen“), die sich der Juden bedienen. Der Cassidismus, eine jüdische Sekte, wirkt aus dem Hintergrund und geht auf die Schneerson-Dynastie zurück, die im letzten Jahrhundert ausstarb. Der jetzige Vertreter ist der letzte in dieser Reihe, Chaim Yehuda Krinsky, New York, über 80jährig, und führt das Werk der Chaldäer zu Ende, die seit 6000 Jahren die Welt beherrschen, durch die weltweite Chabad-Lubavitch-Organisation, u.a. auch durch die bekannteren Zionisten. Sie wirken im Verborgenen und sind/waren die Drahtzieher für alle großen Vorkommnisse auf der Welt, für alles Elend, so auch für die Flutung Deutschlands/Europas mit sog. Flüchtlingen. Nach einer jüdischen Überlieferung ist ihre Zeit abgelaufen und es erfüllt sich, was in Hab. 2, 3-4 steht. Aber googelt selbst!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*