Abschuss des Fluges MH17: Rakete stammte aus der Ukraine

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(141)

Bei einer Pressekonferenz hat Russland neue Beweise für eine mögliche Schuld der Ukraine beim Abschuss der Malaysian Airlines im Juli 2014 vorgelegt. Demnach wurde die Rakete, die den MH17 Flug abgeschossen hat, 1986 bei Moskau hergestellt und an eine in der Ukraine stationierte Militäreinheit, ein Luftabwehrregiment der ukrainischen Streitkräfte, geliefert.

Die Rakete verblieb jedoch seitdem in der Ukraine, erklärte der Chef des russischen Raketenabwehrdepartements, Generalleutnant Nikolai Parshin vor Journalisten. Die ukrainische Luftabwehreinheit nahm an der Militäroperation im Donbass im Juli 2014 teil, sagte Parshin.

Die von dem Untersuchungsteam präsentierten Raketenfragmente, die nach dem Abschuss des Flugzeuges gefunden wurden, tragen Erkennungszahlen an den Triebwerksdüsen des Raketenflugkörpers. Anhand dieser Zahlen konnte die Herstellungsnummer der Rakete herausgefunden werden, sagte Parshin.

In den Archiven des militärischen Forschungsinstitutes gibt es Dokumente, die es ermöglichten, Nummer und Herkunft der Rakete herauszufinden. Ermittler aus den Niederlanden sowie Australien vermuteten zunächst, dass die Rakete von einer Militäreinheit in der russischen Stadt Kursk in die Ukraine transportiert und von dort abgeschossen wurde.

Das Flugzeug der Malaysian Arlines war am 17. Juli 2014 über der Ukraine abgeschossen worden. Sie war auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur. Dabei starben alle 298 Passagiere. Die Regierung der Niederlande, woher die meisten Opfer stammten, machte Russland für den Abschuss verantwortlich. Mit dem Abschuss der Maschine wurden Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland eingeleitet. Der Kreml weist die Vorwürfe seither zurück. Russland machte ukrainische Streitkräfte von Anfang an für den Abschuss verantwortlich.

Der Verdacht, dass die USA hinter dem Abschuss stecken, ist nie verstummt. Viele vermuten, dass der ehemalige Präsident Barack Obama den Abschuss in Auftrag gab. Nach wie vor wird vermutet, dass in Moskau ein Regimewechsel erzwungen werden soll. Einige US-Kritiker sind sogar der Ansicht, dass die Präsidentenmaschine von Putin getroffen werden sollte und nicht die Malaysische Maschine. Die Präsidentenmaschine war etwa zum gleichen Zeitpunkt des Flugzeugabschusses auf dem Weg nach Moskau. Die Maschine soll der Präsidentenmaschine zum verwechseln ähnlichsehen. Diese Theorie ist denkbar, aber dennoch unwahrscheinlich. Ein Abschuss der Präsidentenmaschine hätte eine größere Eskalation nach sich gezogen. Dieses Risiko konnte Obama nicht eingehen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Abschuss des Fluges MH17: Rakete stammte aus der Ukraine"

  1. Immer und immer wider der größte Massenmörder und Menschenschlächter der Welt 6Millionen Drohnentote der Moslem BERAK OBAMA .

  2. MH 17 wurden von zwei ukrainischen Kampfflugzeugen (etliche Augenzeugen, direkt am Tag des Abschusses) mit Bordkanonen abgeschossen – NUR DAS COCKPIT ist wie ein Schweizer Käse, BEIDSEITIG, durchlöchert! Es gab KEINE BUK (Contrail – Rauchfahne wäre 60 KM weit gesehen, und gefilmt worden)! Plus: MH 17 ist eigentlich MH 370! Noch was: Was sagt Putin (und China) zu „9/11“? Schweigen im Walde ….

  3. Deutscher Michel | 18. September 2018 um 13:40 | Antworten

    Zum Zeitpunkt des Abschusses der MH 17 war der Luftraum gesperrt. Alle anderen Flugzeuge in der Luft haben die Sperrzone gemieden. Somit ist die entscheidende Frage: WARUM flog die MH 17 trotzdem in dem gesperrten Luftraum? Und dann natürlich immer wieder: WER hat ein Interesse an der Aktion und WEM nutzt sie? PUTIN ganz sicherlich nicht.

  4. „Neue“ Beweise nach vier Jahren?
    In dieser Sache kann ich viel glauben, wirklich etwas wissen werde ich nie. Das ist auch so beabsichtigt.
    Siehe Kennedy.
    Siehe Barschel.
    Siehe Heisig.

  5. Die USA schüren doch schon lange den Krieg gegen Russland und rüsten die Ukraine ohne Zustimmung der UNO auf. Und nur weil die Rakete russischen Ursprung hatte ist kein Beweis, das sie von Russland ausgelöst wurde. Ohne Beweise lässt hier die EU die Sanktionen von den USA diktieren genau wie in der Skripal Affäre. Nur weil sich Putin nicht provozieren läßt ist der Krieg noch nicht gestartet.Vielleicht wird wieder ein Schiff der USA unter falscher Flagge ein paar Schüsse abgeben und damit Vorwand für den Krieg wie damals in Korea.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*